Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Origami-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 5. Juli 2016, 15:13

Naja, Zeit is so 'ne Sache, Kreativität brauchte ich bei der DJG-Veranstaltung gar nicht. Ich faltete ein paar mal den Kranich und den Schwan von Sakoda. Meine Mitstreiterin musste die Erfahrung machen, dass es doch besser ist, sich seine Modelle vorher nochmal anzuschauen, denn sie kam völlig durcheinander („Es ist schon lange her, dass ich diese Schachtel gemacht habe!“). Ich hatte noch einige Schachteln aus dem neuen Tagungsband vorbereitet, kam aber nicht dazu. Nun gut, so steht mein Programm für den nächsten Auftritt fest.
Sommerlichercbe

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

122

Freitag, 8. Juli 2016, 20:44

doch noch drin

in der Mediathek des SWR ist doch noch das Video ueber die Bahnhofsfalter mit dem genialen doubelstar-flexicube von Dave Brill, gefaltet und vorgefuehrt von Annelie Kreis:
http://swrmediathek.de/player.htm?show=2…4b-0026b975e0ea

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

123

Freitag, 26. August 2016, 21:05

Brigitte Wir

In der neusten Ausgabe (Nr. 4 vom 15. August, S. 122) von "Brigitte Wir", das ist ein "Ableger" der Brigitte fuer Damen ueber 60, ist ein Artikel ueber einige Bahnhofsfalter. Autorin ist Katharina Mueller-Gueldemeister, die auch schon den schoenen Artikel in der FAZ vefasst hat. Die Fotos hat die renommierte Fotografin Katrin Binner gemacht. Die Zeitschrift bekommt man nicht ueberall, aber in groesseren Bahnhofs- Buch- bzw. Zeitschriftenlaeden und auch an groesseren Tankstellen.

miasusannah

regelmäßiger Gast

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 29. Januar 2015

  • Nachricht senden

124

Freitag, 26. August 2016, 21:13

Und das Lachbild von Volker ist so so So schön. :love:

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

125

Montag, 24. Oktober 2016, 02:30

10 Jahre AniMaCo

Am nächsten Wochenende, 29./30.11.2016, wird der vorletzte Falteinsatz für dieses Jahr sein. Die AniMaCo, Anime- und Mangaconvention, ruft ihre Adeptinnen und Adepten zum zweijährlichen Treffen zusammen. Sie wechselt sich mit der MMC, der Mega Manga Convention, ab. Seit 2006 ist das mein sechster Einsatz dort. Ich habe extra Urlaub genommen. Wir, ich bin nicht allein, werden zwei Workshops zu zwei Stunden bestreiten, Sonnabendnachmittag und Sonntagvormittag. Da am Sonnabend 1000 Leute kommen werden, der Tag ist ausverkauft, wird es reichlich Zuspruch geben. Anime, Cosplay, Manga, ein bunter Haufen wird Markt und Veranstaltungen bevölkern. Es wird eng werden in Berlins Norden. Am Sonntag gibt es dann auch noch unseren Stammtisch.
rcb

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

126

Montag, 31. Oktober 2016, 22:56

Nach dem Fest ist man schlauer. Der Andrang am Sonnabend war groß, das stimmt, aber nicht bei uns. Nur 10 Faltfreudige verirrten sich zu uns, sonst waren es immer um die 20. Am Sonntag bot sich ein anderes Bild. Das Gedränge war nicht halb so groß, dafür hatten wir 19 Workshopteilnehmerinnen, darunter einige männliche. Unser Programm war gleich an beiden Tagen. Ich fing mit dem Kranich an nebst einigen allgemeinen Erläuterungen, dann faltete mein Kompagnon die Schachtel von HW Guth. Danach machten wir ein Päuschen, und die Leute konnten die ausgestellten Figuren betrachten und sich für den zweiten Teil etwas zum Falten aussuchen, d. h. wir teilten die Gruppe. So kamen Talos Fledermaus, Fuses Raupe, der pickende Specht oder ein Schmetterling von LaFosse zum Einsatz. Das ganze war eine runde Sache. Man unterschätze aber die Anstrengung nicht.

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

127

Montag, 14. November 2016, 00:41

Traditionen gehen auch mal zu Ende. Nach 12 Jahren "Menzer Bastelstube", okay, ich distanziere mich von dem B-Wort, damit da keine Zweifel aufkommen, aber da wurde eben auch ge-, äh, gebastelt, natürlich nicht von mir, klaro, hm, was wollte ich sagen? Elfmal haben E. und ich bzw. nur ich daran teilgenommen, sind 83 km aus Berlin heraus gefahren. Es gab immer ein Thema, Kugeln, Karten, Kerzenständer, W-Baum, Nikolaus usw., nach dem gefaltet und ihr wisst schon was gemacht wurde, nicht immer haben wir uns daran gehalten. Wir hatten immer Ausstellungsstücke dabei, die dann gefaltet werden sollten. Besonders der Weihnachtsmann aus der Fischform gefiel immer wieder. Tja, und nun, Schluss, aus, passé. ;(

miasusannah

regelmäßiger Gast

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 29. Januar 2015

  • Nachricht senden

128

Montag, 14. November 2016, 12:43

Oh. Das klingt traurig. Tut mir leid...
Vielleicht kommt ja was Neues, was auch schön ist....?

Ich hab zwar grad überlegt, warum du aus Berlin nur 85 km nach Mainz brauchst.... :D Aber da ist sicher was anderes gemeint.

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

129

Dienstag, 29. November 2016, 22:38

Vielleicht wird das auch ein öffentlicher Auftritt. Zu unserem Berliner Stammtisch hat sich ein Journalist angesagt, der für das ZDF Beiträge verfasst. Nach Rücksprache mit einigen Mitgliedern habe ich ihn zu unserem Weihnachtstreffen eingeladen. Er will sich das einmal ansehen, denn er bereitet für "die drehscheibe" eine Serie vor, die sich mit Stammtischen beschäftigt. Drehen könnte er dann erst Ende Januar, wenn das nächste Treffen stattfindet. Zudem möchte er einen Falter besonders vorstellen, mal sehen, wer sich da anbietet. Das Thema muss wohl jetzt aktuell sein, denn vor zwei, drei Monaten trat die "Morgenpost" an mich heran, da sie eine Serie usw. usw.
Stammtischlercb

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

130

Montag, 26. Dezember 2016, 00:34

Einen öffentlichen Auftritt hatte in den Jahren 1982 und 1987 der Kranich, und zwar im Tanztheater von Pina Bausch. In den Stücken "Walzer" (1982) und "Ahnen" (1987) tauchen Papierfiguren auf der Bühne auf. In "Ahnen" weht eine Windmaschine eine ganze Kiste Kraniche über die Bühne, im andern Stück werden sie von Tänzern in der Hand getragen. Leider kenne ich die Stücke nicht vollständig und kann nicht sagen, welche Bedeutung das hatte. Aber selbst wenn man die Stücke gesehen hätte,wäre es immer noch schwierig, den Sinn zu erkennen. Die damalige Kunstkritik hatte ihre liebe Mühe mit ihr. Dies geschah also noch vor der Gründung von OD. Die Tiere waren offensichtlich aus Kopierpapier gefaltet, jedenfalls weiß und größer als aus 15er Papier.
rcbe

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

131

Freitag, 6. Januar 2017, 20:49

Sonderausstellung Origami im Mathematikum

Gudrun Haag, die Mutter von Bodo, hat mir heute erzaehlt, dass vom 19.02. bis 19.03. d. J. im Mathematikum Giessen (Beutelpacher) in Zusammenarbeit mit Origami Deutschland eine Sonderausstellung ueber Origami laeuft: "Das kannst Du knicken!". Mitwirkende sind die Selbsterfinder Evi Binzinger, Daniel Chang, Dirk Eisner, Hans-Werner Guth, Bodo Haag, Melina Hermsen, Philipp-Marius Kost, Alexander Kurth, Anya Midori, Robin Scholz, Carmen Sprung und Heinz Strobl. Auf der homepage von OD habe ich vergeblich nach dieser Austellung Ausschau gehalten, auch hier im Forum hat sich noch niemand gemeldet, wie ich gesehen habe. Wir wollen doch alle das Papierfalten foerdern -oder? Klappern gehoert zum Handwerk! Titelfigur auf dem Flyer ist uebrigens die Gottesanbeterin von Bodo Haag:

http://www.mathematikum.de/sonderausstel…du-knicken.html

132

Montag, 9. Januar 2017, 09:56

die Ankündigung steht auf der Homepage von OD :winke:

semea

ist hier zuhause

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: karlsruhe

Beruf: goldschmiedin

  • Nachricht senden

133

Montag, 9. Januar 2017, 11:56

Hier ein Flyer den ich bei Franziska W. Schwarz
im Facebook gesehen habe



http://papierfalten.de/documents/sonstig…24_02_2017).pdf

klappt nicht so wie ich es mir gedacht habe. steht aber im OD

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

134

Samstag, 11. März 2017, 22:10

Heute, am 11.3.17, war der erste Falttermin für mich, wie immer eröffnet der Johanniterorden mein Faltfahr. Ausgesprochen gefaltet habe ich gar nicht, dafür mit den Leuten über Origami geredet und Modelle gezeigt, zusammen mit Kumpel H. Die Werbetour war insofern erfolgreich, als eine Interessierte zu unserem monatlichen Treff kommen will. Ich hoffe, sie hat keine Schwellenangst, denn von zehn Interessierte, die mich z. B. anrufen oder mailen, kommt vielleicht eine. Dies geht immer nach dem Motto: Findet denn das Treffen an diesem Sonntag statt? Ich suche ja schon so lange usw. usw. Aber es erscheint dann eben niemand. Mal sehen…
werberceb

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

135

Sonntag, 26. März 2017, 23:53

Wie nicht anders zu erwarten war, sind die beiden Damen vom Basar nicht zum heutigen Stammtisch gekommen, sie hatten vor 14 Tagen sogar zwei Schneider gekauft. Trotzdem waren wir heute 17 meist Falterinnen, drei Männer waren auch dabei. Langsam bekommen wir Platzprobleme. Wir haben drei Räume zur Verfügung, die alle belegt waren.
rcb

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

136

Samstag, 15. April 2017, 00:01

Wimmelbild

Hier in Berlin (Huch! Jetzt habe ich verraten, wo ich wohne) gab es eine Faltveranstaltung im sog. Bikinihaus am Breitscheidplatz. Doch, es kann auch Ereignisse geben, mit denen ich nichts zu tun habe. Jedenfalls sollte das Publikum seltsame Vögel nach Anleitung (Monitor!) falten, auf Stöcke kleben und in einem Feld platzieren, Motto: Frühlingsfarben gegen Wintergrau. Es wurde fleißig gefaltet, mitunter auch Kraniche, sowie Wasserbomben. Was habe ich wohl gefaltet und aufgestellt? Man untersuche das Foto!
»ercebe« hat folgende Datei angehängt:
  • Wimmelbild.jpg (337,36 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2018, 23:13)

semea

ist hier zuhause

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: karlsruhe

Beruf: goldschmiedin

  • Nachricht senden

137

Sonntag, 23. April 2017, 10:25

das ist sehenswert.

https://www.kadechan.com/ferrero-rocher-origami


hier die Übersetzung von Google


Ferrero Rocher Origami Rosen-Ausstellung

Zeuge eines Valentinstag Zusammenarbeit zwischen Ferrero Rocher und Herr Kade Chan, einem professionellen Origami Künstler aus Hong Kong. Die Installation wird eine beeindruckende Origami verfügen über Rosengarten, die die Schönheit und Kunstfertigkeit von Ferrero Rocher feiert. Die Installation wird rühmen 21 gigantisch, noch komplizierte , original Origami Rosen, alle elegant eingerichtet, die Regeln der traditionellen japanischen Origami-Kunst folgende - .. ein Stück ungeschnitten das jeder von ihnen wurde ohne Schneiden mit 1m x 1m Papier gefaltet und über 200 Stunden auf die Produktion insgesamt die Ausstellung reflektieren wahre Wesen von Ferrero Rocher in seiner ganzen Pracht und bringen die italienische Kunst der pasticceria zum Leben.
4-21 Februar 2016 @ Gallery by the Harbor • Harbor City

* Die K. S. Rose wurde von Kawasaki Rose inspiriert.

noch ein Video
https://www.facebook.com/ferrerorocherhk…93858627436540/

138

Dienstag, 25. April 2017, 12:46

Zitat

Hier in Berlin (Huch! Jetzt habe ich verraten, wo ich wohne)

Naja, Dir bleibt ja immer noch Dein Gangstername :thumbup:

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

139

Dienstag, 25. April 2017, 21:54

Dass „Ercebe“ ein türkischer Vorname ist, ist mir erst sehr viel später aufgefallen. Tatsächlich habe ich überlegt, ihn zu ändern.
ercebe

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

140

Mittwoch, 2. August 2017, 00:09

Nach geraumer Zeit findet am Sonnabend, dem 5.8.17 (das Datum ist für die Leute geschrieben, die in zwanzig Jahren in dem Forum stöbern werden und gucken, was damals in den Zehnerjahren so ablief), mein nächster Falttermin statt. Ich fahre fast 80km ins Brandenburgische nach Zernikow zum Maulbeerfest, um Schmetterlinge und Raupen zu falten, MeckPomm ist nicht mehr weit. Der Verein dort hat eine Homepage, einfach in die Suchmaschine eures Misstrauens eingeben. Zum Termin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft hatte ich dieses Jahr leider keine Zeit im Juli.
Reisender Faltercbe

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

141

Montag, 7. August 2017, 00:44

Die Hinfahrt nach Gransee war wie üblich schweißtreibend, da der RE5 Sonnabend Vormittag überfüllt ist, viele reisen an die Ostsee oder zur Mecklenburger Seenplatte. Dies mit Rädern, die sogar die Eingänge verstopfen. Zum Glück steigen viele schon in Oranienburg aus, man konnte nun sitzen. Die Rückfahrt um halb Sechs dauerte statt der 47 Min einiges länger, da der Zug so seine Probleme hatte, aber wir reden hier ja nicht über die Bundesbahn.
Dazwischen lag ein erfolgreiches Faltereignis, sogar die Kosten konnten ausgeglichen werden. Die Leute waren recht freigebig, wir nehmen nämlich pro Faltfigur einen Euro, aber komischerweise gaben alle mindestens zwei, mein Wechselgeldangebot wurde ausgeschlagen. Wahrscheinlich, und jetzt kommt ein dickes Eigenlob, waren unsere Anleitungen so unterhaltsam, dass man gerne mehr gab. Gut, nächstes Jahr werde ich gleich auf zwei Euro anheben, die bisherige Regelung ist auch schon an die zehn Jahre alt. Die verputzte Portion Wildschwein rundete den Nachmittag ab.
Zur Entspannung ging ich dann am Abend zur Biermeile…
Biertrinkercebe

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

142

Dienstag, 24. Oktober 2017, 22:42

MMC 2017
Dieses Wochenende, d.h. am 27./28./29.10.17, findet wieder die Con statt, die MegaMangaConvention, die sich mit der anderen Con, der AniMaCo, der Anime- und Mangaconvention, abwechselt. Ich bin jeweils seit nunmehr 11 Jahren mit einem Origamiworkshop dabei, zwei Stunden am Sonnabend und Sonntag. Der Besuch ist nach wie vor gut. Manchmal muss ich sogar Leute wegschicken, da der Platz begrenzt ist. Mal sehen, wie es diesmal wird.

143

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 08:37

Tatsächlich glaube ich, dass mir so eine Convention richtig Spaß machen könnte. Eigentlich mag ich Mangas gar nicht so sehr, aber wann hat man schon mal die Möglichkeit sich mit Menschen zu treffen, die genauso gestört sind, wie man selbst? Außer beim Arzt und in der U-Bahn :)

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

144

Dienstag, 31. Oktober 2017, 22:54

Och, es gab auch Lichtschwerter zu sehen, Manga ja, aber auch manch anderes. Einer trug einen fetten, runden Sack auf dem Rücken, ein anderer ging die ganze Zeit gebückt herum. Nicht zu vergessen den etwas schwiemeligen Sex, Manga hat ja etwas mit Höschen zu tun.
Dies alles berührt den Origamifan natürlich nicht, um nicht zu sagen überhaupt nicht, also ganz und gar nicht. Meine zwei Workshops waren gut besucht, 19 und 18 Leute, mehr sind nicht mehr handhabbar. Kranich, Fuseschachtel, Lilie und Fledermaus (von Talo, flapp, flapp) sowie ein Hündchen aus der Fischform kamen zum Einsatz. Da ich ein Autogramm von Tomoko Fuse habe, habe ich das Buch herumgezeigt. Man war beeindruckt.
Der Sonntag war auch der Tag unseres Stammtisches, es war also die volle Origamidröhnung. Obwohl einige zu den diversen Treffen an diesem Wochenende fuhren, hatte sich ein Dutzend Falterinnen eingefunden, naja, elf Falterinnen und ich. Ich hatte eigentlich geglaubt, ziemlich allein zu sein. Jedenfalls habe ich den Dalmatiner von Kawahata beendet, das Ergebnis ist aber nicht so toll, die Ohren sind verloren gegangen, die Zähne waren zu fummelich.

145

Mittwoch, 1. November 2017, 00:55

Zitat

Nicht zu vergessen den etwas schwiemeligen Sex, Manga hat ja etwas mit Höschen zu tun.

Entweder Du verwechselst das mit Hentai oder ich treibe mich eindeutig auf den falschen Internetseiten rum :D

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

146

Freitag, 9. März 2018, 21:53

Das neue Veranstaltungsjahr begann immer mit dem Johanniterosterbasar, dieses Jahr allerdings wurde ich nicht eingeladen. Wenn man bedenkt, dass wir letztes Jahr kaum gefaltet hatten, ist dieser Wechsel sogar zu verstehen. Man will mal eine andere Kinderbetreuung probieren. Das Problem ist, dass es soviel Kinder gar nicht gibt, einige verkaufen Lotterielose und sind beschäftigt. Auch waren wir wohl ungünstig platziert, ohne Laufkundschaft. Vielleicht nächstes Jahr wieder, ich werde wohl trotzdem hingehen und mir die Sache anschauen.

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

147

Dienstag, 26. Juni 2018, 23:21

Dieses Jahr ist es wie verhext, entweder werde ich nicht eingeladen oder ich habe keine Zeit, da ich zur Zeit beruflich zu sehr eingespannt bin. So wird die AniMaCo 2018 wohl der einzige öffentlichen Auftritt bleiben.
Auch öffentlich ist allerdings unser monatliches Treffen in Berlin, das nun in neuen Räumen statt findet. Auch hier konnte ich dieses Jahr erst zweimal teilnehmen. Am Sonntag habe ich Klaus-Dieters Schachtel 341 vorgestellt, die gut angekommen ist. Es ist, wie ich vermutet habe: ein Schachteldeckel mit Griff, Knauf (meine Mutter hätte Dubbast gesagt) löst Nachmachverlangen aus. Übrigens sollte man nicht nach Vorlage den Deckel dritteln, um die Seitenkanten zu erzeugen, sondern ihn an den Boden anpassen, dann hat der Topf seinen richtigen Deckel.

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

148

Mittwoch, 11. Juli 2018, 01:21

Bei meiner Arbeit im Martin-Gropius-Bau ist folgende Sache passiert. Bei einer aktuellen Ausstellung (Immersive Räume seit den 1960er Jahren) werden Tageszettel gedruckt, da das Programm zu dieser Ausstellung täglich wechselt. Der DIN A5-Zettel passt nicht in meine Brusttasche, also habe ich ihn verkleinert. Dazu nutze ich eine Visitenkartenfaltung (Autor mir unbekannt), um das Blatt zu verkleinern. Allerdings habe ich es abgewandelt, da es für ein Quadrat konzipiert wurde. Dieses Objekt habe ich dem Kurator Tino Seghal gezeigt, da er sowieso schon weiß, dass ich Origami mache. Ich wollte ihm nur mal einfach ein gefaltetes Objekt zeigen. In der Ausstellung gibt es eine Teezeremonie und auch chinesische Kalligraphie, bei denen das Publikum mitmachen kann. Fragt mich nicht, was das mit der Ausstellung zu tun hat. Ein paar Tage später ließ er mich fragen, ob ich nicht einen Origamikurs in seiner Ausstellung im MGB machen könnte, das würde doch passen. Das wäre schon lustig, einerseits führst du den Besucherstrom durch die Ausstellung, andererseits bist du Teil der Ausstellung! Leider klappt das aus Zeitgründen nicht, meine wenigen freien Tage möchte ich nicht auch noch mit Arbeit verbringen.
»ercebe« hat folgende Dateien angehängt:
  • recto.JPG (376,42 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2018, 23:07)
  • verso.JPG (351,63 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2018, 23:07)
  • offen.JPG (382,44 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2018, 23:08)

ercebe

ist hier zuhause

  • »ercebe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

149

Montag, 6. August 2018, 00:58

Tja, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Gestern, am 5.8., ging die Ausstellung zu Ende, und ich habe doch einen Origamiworkshop geben können! Und das im größten Trubel, denn komischerweise warten viele Museumsbesucher auf den letzten Tag einer Ausstellung, um dort hinzugehen. In den letzten Tagen stieg die Besucherzahl von 500 über 700 und 1000 auf 1600 Leute, wo sonst etwa 300 Interessenten gekommen waren.
Kurse, Workshops sind dann erfolgreich, wenn am Ende jede der Teilnehmerinnen (waren wie üblich in der Mehrzahl) und jeder Teilnehmer die Figur (siehe oben, die Drehfaltung am Schluss ist für Anfänger keineswegs trivial) in den Händen hält. Das habe ich, in aller Bescheidenheit gesagt, geschafft.
Die Vorbereitung darauf war überhaupt nicht ideal, denn ich besuchte am Tag zuvor mit einer Kollegin die Berliner Biermeile…

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher