Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Origami-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Februar 2016, 15:10

wer ist der Autor?

Kennt jemand die Autoren
erstens des niedlichen kleinen Pinguins, dessen Diagramm KD Ennen vor Jahren fuer den Falter "rekonstruiert" hat?
zweitens des bruetenden Kranichs (Doris Lauinger), manche sagen auch Pfau?
M.W. handelt es sich zumindest bei dem bruetenden Kranich um ein traditionelles Modell, aber ich bin mir nicht sicher.
»volker« hat folgende Dateien angehängt:

semea

ist hier zuhause

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: karlsruhe

Beruf: goldschmiedin

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. Februar 2016, 20:21

Deine Frage kann ich nicht beantworten aber der brütende Kranich gefällt mir.

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. Februar 2016, 23:35

Sabine, das ist eines der genial-einfachen Modelle, die ich auch so liebe. Mit denen werden wir unser Buch machen. Von mir aus kann dann jeder sagen, das sei wieder so ein Hausfrauenbuch. Hausfrauen sollen auch Menschen sein, kaum zu glauben.

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Februar 2016, 21:49

Nachdem die Reaktion auf meine erste Anfrage bisher ziemlich ernuechternd ist, riskiere ich dennoch eine weitere Anfrage:
Weiss jemand, ob das traditionell ist, oder ob es einen Autor gibt und wenn ja, wen? Fuer Antworten dankt herzlich
Volker
»volker« hat folgende Datei angehängt:
  • Blattbrief275.jpg (75,67 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Februar 2016, 21:59)

ercebe

ist hier zuhause

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Februar 2016, 16:46

[size=10]Ist der Umschlag nicht von Elsje?[/size]

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Februar 2016, 17:44

Rainer, ich weiss es nicht, aber ich werde sie anmailen. Danke jedenfalls!
Volker

Eme

ist hier zuhause

Beiträge: 314

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Februar 2016, 18:07

Das Blatt ist in dem Buch Minigami von G. M. Gross auf einer Karte und auf einem Brief (Elfa-Sammlung Melle 2004). Beide Male wird es als traditionell beschrieben. Das Ausgangsformat sind unterschiedlich große Rechtecke, so dass einmal eine Faltkarte und zum anderen ein Brief entsteht. Entdeckt wurde das Modell von Elke Hanke. Das steht in beiden Quellen.
Elke

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. Februar 2016, 18:54

vielen Dank, Elke, ich DACHTE zwarauch, dass es traditionell ist, aber ich werde mich trotzdem um den Hinweis auf Elsje kuemmern.

9

Donnerstag, 11. Februar 2016, 08:10

Volker, Elsje ist vor 2 Jahren gestorben.

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Februar 2016, 10:28

Leider, mir ist das auch wieder eingefallen. Hab im Falter nochmal Rainers Nachruf gelesen. Falls der Umschlag aber von ihr sein sollte, gibt es ja sichher einen Rechteinhaber. Aber Danke jedenfalls , Ulrike.

11

Donnerstag, 11. Februar 2016, 11:34

Naja, eins ist sicher: Es gibt zu diesem Umschlag unzählige Anleitungen, meist auf YouTube, und keiner der Einsteller hat gedacht, er müsse versuchen den Erfinder zu erwähnen.
Ich selbst habe allerdings vor knapp 9 Jahren eine Anleitung füe diesen Umschlag gemacht, das damals aber nur für mich :)

12

Donnerstag, 11. Februar 2016, 17:29

Christian, das ist wahr. Leider schmücken sich diese Leute mit fremden Federn. You Tube ein Tummelplatz für Abkupferer?

13

Samstag, 13. Februar 2016, 00:03

Für mich gehen diese Umschläge, Karten oder auch Schachteln mit dem Blattmotiv eher unter Entdeckung als unter Erfindung. Das Blatt ist mehr eine Technik als ein Objekt, wie eine Spirale zum Beispiel auch.
Mir ist dabei schon bewusst, dass die Grenzen da fliessend sein können, aber im Zweifelsfall (wenn man nicht herausfinden kann, ob ein Modell traditionell ist oder wem es zugeschrieben wird) tendiere ich dazu, es zu verwenden. Uns kann es doch eigentlich nur recht sein, wenn verschiedene Falter experimentieren und sogar wenn jemand daraus ein Filmli macht - was solls?
Noch zum Pinguin, Volker: Ich weiss, dass Oliver aus München den schon seit sehr vielen Jahren faltet. Soweit ich weiss, hat er sich das Diagramm von Klaus-Dieter gewünscht. Ich habe bei Oliver nachgefragt, er hat auch keine Ahnung, wer der Autor sein könnte.

Mich dünkt es schade, ein passendes Modell nicht zu verwenden, nur weil man den Autor nicht eruieren kann.

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Februar 2016, 18:12

Liebe Christiane,
ich DENKE wie Du, aber andere denken anders und das muss man akzeptieren. Allerdings, wenn ich einen Autor partout nicht eruieren kann, habe ich auch keine Probleme damit, das Modell zu verwenden. Den ernsthaften Versuch mache ich aber. Was den Pinguin betrifft, so hat KD Ennen damals hinzugesetzt: Autor unbekannt. Dabei ist es bisher geblieben. Dave Brill meint, er koennte von John Montroll sein. Das scheint mir nicht ganz unplausibel, deshalb habe ich John Montroll heute angemailt. Ob er von solcher - vielleicht nervenden - Post begeistert ist, weiss ich nicht. Dave Brill jedenfalls antwortet geduldig und prompt auf alle Anfragen und das neben seiner betraechtlichen Arbeit als HERVORRAGENDER Oelmaler und weltberuehmter Falter. Respekt vor dem Mann!!!
Die Suche nach dem Copyright im Origami ist teilweise recht lustig. Viele nehmen den Mund sehr voll, haben aber - wie ich vermute - selbst noch nie diesen Weg beschritten.

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Februar 2016, 22:17

Pinguin

wie beginnen die guten Meldungen des britischen Koenigshauses?: Proudly we announce.....Auf eine Frage, die ich HEUTE an Mr. john Montroll gerichtet habe, erhielt ich HEUTE folgende Antwort:
Hello Volker,

Thanks for writing. The penguin is not my design. (I assume no one knows where it came from.)

Thanks for your kind thoughts and hope your book project goes well-
John Montroll
Ist das nicht nett?!!!! ich bin ganz geruehrt. Es ist gar nett von solchem hohen Herrn.....

miasusannah

regelmäßiger Gast

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 29. Januar 2015

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. Februar 2016, 22:39

Ich freue mich für Dich. Und finde toll, dass Du durch diese Sache so viele interessante Erfahrungen und Kontakte hast.
John Montroll. :love:

17

Montag, 15. Februar 2016, 14:06

Es ist toll, Volker, dass du uns an der Autorensuche teilhaben lässt! Mich dünkt weder die intensive Suche noch die nette Antwort selbstverständlich. Danke und weiterhin viel Ausdauer und Erfolg!

18

Montag, 15. Februar 2016, 17:37

Ich habe bei Anfragen bisher immer nette Antworten bekommen.Es gibt eben viele nette Leute. :thumbsup:

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. Februar 2016, 19:34

ja, Ulrike, da magst Du recht haben, von Dave Brill habe ich auch am selben Tag eine SEHR nette Zustimmung bekommen, ergaenzt durch viele nuetzliche Hinweise. Einen bin ich Euch noch schuldig. Muss mal sehen wo ich den am richtigsten einfuege. Diese Autorengruppe, bei der man viele anklicken kann, ist - finde ich - eine sehr gute Sache, nachahmenswert, Wie waere es, Evi Binzinger, Melina Hermsen, Carmen Sprung,Ralf Conrad,Jens-Helge Dahmen, Klaus Dieter Ennen, Helmut Gembitzki, Dominik Meissner,Wilhelm Moeller, Heinz Strob und anderel? Bestimmt habe ich einige vergessen; Joan Sallas ist - glaube ich - auf der internationalen Liste(?).

akugami

regelmäßiger Gast

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2013

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 16. Februar 2016, 08:40

mich, lieber volker, würden ja einmal die details jenes geheimnisvollen buchprojektes interessieren, welches hier ab und an zwischen den zeilen zur sprache kommt.

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 16. Februar 2016, 11:31

Buchprojekt

Also Acugami (leider vrgesse ich immer wieder die Klarnamen, Tschuldchung). Das Buchprojekt ist noch im embryonalen Zustand und es ist keineswegs ausgemacht, ob es je das Licht der Welt erblickt. Du hast vielleicht mitbekommen, dass ich mit anderen die "Bahnhofsfalter" im HBF Mannheim "installiert" habe. Dieses regelmaessige Treffen, das an jedem ersten Mittwoch im Monat ab etwa 13:00 Uhr stattfindet, hat die Phantasie der Medien in nicht vorauszusehender Weise befluegelt. Zuerst kam die Rheinpfalz, dann die FAZ, dann der Mannheimer Morgen, dann das Fersehen SWR, dann ein lokaler Sender, Mannheim 24. Alle berichteten sehr positiv mit schoenen Bildern. Den FAZ-Artikel hat jemand vom Frech-Verlag in Stuttgart (TOPP) gelesen und fand es "eine charmante Idee", ein Buch ueber die Bahnhofsfalter zu machen. Eine sehr nette Dame vom Verlag hat sich dann mit mir Ende Januar auf der Messe in Frankfurt (Creativa?), Paperworld getroffen, um ein formloses, fuer alle Seiten unverbindliches Vor-Gespraech zu fuehren. (Alles ohne Papier). Was mich allerdings im Anschluss zum Nachdenken gebacht hat, war ihre beilaeufige Bemerkung, dass, wenn der Verlag sich entschliessen sollte, das Buch zu machen, vor allem Inhaltlichen - so habe ich es jedenfalls verstanden - zuallererst die Seitenzahl festgelgt wuerde. Das hat mich in Rotation versetzt und ich habe mal auf die Schnelle - noch ohne Abstimmung mit meinen Mitstreitern - zusammengestellt, wie ich mir den falterisch-aktiven Inhalt vorstellen koennte, damit man daraus Rueckschluesse auf den moeglichen UMFANG ziehen kann. Es wird ja- soviel wurde in dem Gespraech in FfM klar - nicht nur um die BahnhofsFALTER, sondern, wie immer bei diesem Verlag, auch um die praktische Betaetigung des Hobbies gehen.
Mir ist von Anfang an aus allen erwarteten und unerwarteten Richtungen viel Skepsis entgegengebracht worden, waehrend mich Dave Brill und John Montroll, die ich aus unterschiedlichen Gruenden angeschrieben habe, beglueckwuenscht haben. Am Sonntag treffe ich mich mit dem harten Kern meiner Mitstreiter zum Eisessen, Kaffetrinken und Arbeitsbesprechen im HBF MA.

22

Dienstag, 16. Februar 2016, 14:22

Naja, Alex hat noch einen Gangster Straßennamen den ich mir merken kann :)

Alexander Kurth Origami

Welche Art und Form der Skepsis ist dir entgegengebracht worden?

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 16. Februar 2016, 15:54

oje, mir fallen alle meine Suenden ein. Ja, der Alexander! Er ist doch auch einer der deutschen Erfinder und ich habe ihn bei der Aufzaehlug derer, die ich dazu animieren wollte, sich bei oac (origami authors & creators) registrieren zu lassen, glatt vergessen. Asche auf mein Haupt.

akugami

regelmäßiger Gast

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2013

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 16. Februar 2016, 21:52

eine interessante these, christian, alexander kurths namen mit MEINEM "signum" in verbindung zu setzen ... allen, die sich jetzt schon gefreut hatten, endlich wieder etwas von alexander zu lesen, muß ich diese illusion leider rauben - mein name ist noch immer kay kraschewski.
da ich es bei forumseinträgen nicht für notwendig erachte, stets mit meinem richtigen namen zu unterzeichnen, führt dies hier scheinbar zu verwirrungen.

dir, volker, vielen dank für die buchinfo. ich wünsche dir/euch gutes gelingen für das projekt. schön, daß du die urheberrechte so ernst nimmst! auch ich finde diesen respekt sehr wichtig und deinen dahingehend betriebenen rechercheaufwand ebenso gerechtfertigt wie bewunderungswürdig.

25

Mittwoch, 17. Februar 2016, 11:15

Und das ist das Problem mit Straßennamen... vielleicht wird mal der falsche über den Haufen geschossen :D

volker

gehört zum Inventar

  • »volker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 17. Februar 2016, 14:49

herlliche Verwechsung

Das ist ja eine herrliche Verwechslung gewesen und der Christian hat das so ueberaus plausibel begruendet!!!! Wunderbar. Kai, mit Dir hab ich doch schon mehmals korrespondiert. Ich HAETTE es wissen muessen; aber ich werde ja auch in etwa einem Monat immerhin schon 79, sofern ich es erlebe.