Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Origami-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Falter

guckt sich noch um

  • »Falter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Dezember 2013, 09:02

Orgami Verein Deutschland - Fragen

Hallo,
ich hätte da mal ein paar Fragen an die unter euch, die bereits im Verein sind...
Auf deren Homepage steht, dass es einen Bücher- und Papier-Service gibt. Was genau ist das?
Und lohnt es sich für einen Gelegenheitsfalter, der vllt. nicht unbedingt zu den treffen kommen kann (zu weit, keine Zeit...) dem Verein beizutreten? Sprich: was bietet der Verein so?
Dankschön schonmal :)

LG,
Lucy

tschobigami

guckt sich noch um

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Dezember 2013, 09:11

Hallo!
ich selber bin kein mitglied bei OD, hatte aber so etwas ähnliches im alten forum in einem anderen zusammenhang schon mal gefragt.
hier die antworten:

Zitat

origami_8
Für: Kostet gleich viel wie der Beitrag den Nicht-Mitglieder zahlen müssen wenn sie zur Convention kommen wollen und man bekommt noch ein paar Vereinsmagazine drauf.
Wider: Wenn man der Convention fern bleibt muss man trotzdem zahlen oder austreten. Lohnen die Hefte alleine eine Mitgliedschaft? Nein.

Zitat

Volker
Hallo Anna, ist ja ein wenig brutal, Deine Sicht. Ich sehe es etwas anders: Schon die von Stefan Delecat betreute und gepflegte homepage, verdient jede Unterstuetzung. Die Hefte sind in der Rueckschau oft interessanter als zum Erscheinungszeitpunkt. Ausserdem sehe ich die Tradition und die "Foerderung des Papierfaltens". Angefangen mit Paulo Mulatinho, der das Projekt in einer Orgamiwueste gruendete und vorantrieb ueber all die anderen engagierten Leute, die das Projekt weiterfuehrten. Das ist ja nicht selbstversteandlich und dann gelingt es ja auch immer wieder interessante Ehrenaeste einzladen DU haettest uebrigens auch so ne Einladung verdient. Nicht zuletzt ist die Durchfuehrung solch eines Jahrestreffens eine beachtliche Leistung und der persoenlcihe Kontakt durch nichts ersetzbar. GEGEN die Mitgliedschaft spricht aus meiner Sicht nichts, zumal der Beitrag moderat ist. Du hast natuerlich mehr Einblick in die internationale Szene, und es mag interssantere Vereine geben, aber ohne waere Deutschland in jedem Fall noch ein viel traurigeres Land. Was mir leid tut, ist, dass Meschliches, Allzumenschliches dazu gefuehrt hat, dass immer wieder mal sehr wichtige und sehr nette Leute ausgetreten sind.

Zitat

kaikra3
Für: 1.Wer eine Mitgliederliste erhalten möchte, kann Falter aus seine Nähe kontaktieren.
2. es können Bücher oder Zeitschriften aus der umfangreichen Bibliothek entliehen werden.
LG Ulrike
Signatur von »tschobigami« [size=10][color=#0000ff]flickr[/color][/size]

3

Dienstag, 3. Dezember 2013, 10:16

Ich bin zwar Mitglied, aber kein aktives.

Der Hauptgrund für die Mitgliedschaft ist für mich (wie Volker schon erwähnt hat) die Förderung des Papierfaltens. Das macht mich wahrscheinlich jetzt eher zu einem Sponsor als zu einem wertvollen Mitglied.
Was die Jungs "da oben" für die paar Kröten die eine Mitgliedschaft pro Jahr kostet auf die Beine stellen ist jedoch beachtlich und verdient echten Respekt.
Anna ist ein toller Mensch, nur unterscheidet sie verbal nicht zwischen ihrer persönlichen Meinung und einer allgemein gültigen Regel. Das geschieht bei ihr jedoch niemals aus böser Absicht sondern rutscht ihr hier und da "halt so raus".

Und um die im Kern richtige Aussage von Anna mal ins korrekte Licht zur richten sollte es so heißen.

Der Vereinsbeitrag ist ein Pauschalbetrag mithilfe dessen viele verschiedenen Kosten gedeckt werden. Nicht zuletzt in Bezug darauf dass ein Jahresbeitrag von 30 Euro für einen Erwachsenen ein lächerlich geringer Betrag ist, wäre es unwirtschaftlich die Beiträge zu individualisieren je nachdem an welchen Aktivitäten die Person sich beteiligt.
Die Frage, ob "Der Falter" wertvoll ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich kenne einige Personen die den Falter sehr gerne lesen. Wenn man jedoch ein Komplexfalter ist der eigentlich nur auf der Suche nach Diagrammen für Modelle ist, für den wird "Der Falter" sicherlich kein Entscheidungskriterium für den Beitritt sein. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass die Beiträge im Regelfall interessant und informativ sind.

Es gibt für mich eindeutig drei große Pluspunkte FÜR einen Beitritt:

1. Förderung des Papierfaltens.
Für einige wird dies vielleicht kein richtiger Grund sein, vor allem wenn man mit seinem Geld richtig haushalten muss, aber ich bin dankbar dass sich Leute um die Sache kümmern. Vielleicht wäre das Origami in Deutschland schon längst gestorben wenn sich nicht so viele tolle Leute darum kümmern würden.

2. Eine zentrale Anlaufstelle
In Zeiten des Internet (Emaillisten, Foren, Hompages) ist der Verein womöglich nicht mehr die ultimative Informationsquelle. Aber gerade Leute die nicht Teil der Gemeinschaft sind halten so einen ofiziellen Auftritt mit Sicherheit für eine gute Sache und eine erste Anlaufstelle. Wir dürfen auch die älteren Mitglieder nicht vergessen, die oftmals mit dem Internet und seinen Möglichkeiten überfordert sind. Da ist es doch toll, wenn man einen echten Menschen anrufen kann.

3. Kontakte knüpfen
Ein mal im Jahr bekommt man eine Mitgliederliste die ich für sehr wertvoll halte. Womöglich findet man durch die se Liste Falter aus seiner Region? Und Ich frage mich gerade ernsthaft ob irgendjemand ein Deutsches Origamitreffen organisieren würde, wenn es den Verein nicht gäbe? Womöglich würde Deutschland dann nichts von der tollen Gigi wissen, oder von Ariane oder Carmen oder Arno? Womöglich würden regional eine handvoll Leute vor sich hinfalten? Man würde vielleicht die Leute aus seiner Region kennen, aber darüber hinaus? Interessante Idee :)

Wolfgang

guckt sich noch um

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2013

Wohnort: Fürth - Steinbach

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Dezember 2013, 13:01

Ich stimme Christians Ausführungen voll und ganz zu!


Sich persönlich kennen zu lernen hat einen viel höheren Stellenwert, als sich "nur" auf virtueller Ebene zu begegnen.

Falter

guckt sich noch um

  • »Falter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Dezember 2013, 17:12

Vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Meinungen :)
Das hört sich ja ganz interessant an ^^ Vllt. ringe ich mich dazu durch Mitglied zu werden. Würde an sich gerne mal andere Origami-Begeisterte treffen.. Bisher hab ich nur eine Freundin, durch die ich Origami überhaupt erst kennengelernt habe, aber sie faltet nur sehr selten und ist daher nicht gerade eine große Hilfe im Austausch mit komplexeren Modellen oder Techniken etc. (wobei ich da auch noch sehr am Anfang bzw. im Fortgeschrittenen Bereich bin... eig. falte ich nur nach Anleitung und auch eher selten, aber das Interesse ist da :D )
Und es ist nicht unbedingt einfach Falter aus der Region zu treffen, zumal ich im Internet immer vorsichtig mit sowas bin...

und noch was: Kann mir von euch vllt noch die Frage zum Papier-service beantworten? Was genau kann man darunter verstehen?
Vielen Dank :)
LG Lucy

6

Dienstag, 3. Dezember 2013, 17:49

Über den Papierservice weiß ich nichts, aber zu einem Origami-Treffen solltest Du unbedingt mal gehen. Das nächste große Origami Deutschland Treffen ist am ersten Mai Wochenende in Berlin. Das wird sicher echt klasse. Nur schade, dass ich nicht kommen kann, am ersten Mai Wochenende hab ich leider nie Zeit :-(
Üblicherweise gibt es auf solchen Überregionalen Treffen auch immer die Möglichkeit Papier und Bücher zu kaufen. Der Vorteil daran ist, dass man vor Ort gleich sieht und vielleicht auch fühlen kann was man da kauft und sich nicht auf wage Beschreibungen aus dem Internet verlassen muss.
Das tollste an solchen Treffen sind aber die Leute. Man glaubt gar nicht wie viel Spaß es machen kann andere Falter zu treffen und sich mit Ihnen auszutauschen. Die Workshops sind in meinen Augen zwar nett aber nicht ganz so wichtig, die besten Modelle lernt man ohnedies zwischendurch beim freundschaftlichen Falten.

7

Dienstag, 3. Dezember 2013, 17:54

das bezieht sich überwiegend auf das jährliche internationale Treffen, auf dem verschiedene Händler Bücher und Papiere anbieten.
LG Ulrike

und noch was: Kann mir von euch vllt noch die Frage zum Papier-service beantworten? Was genau kann man darunter verstehen?
Vielen Dank :)
LG Lucy

8

Dienstag, 3. Dezember 2013, 17:57

Jahresbeitrag von 30 Euro für einen Erwachsenen ein lächerlich geringer Betrag ist,
Christian, das bezieht sich auf die Familienmitgliedschaft. Einzelpersonen zahlen 25,00€
LG Ulrike

ercebe

ist hier zuhause

Beiträge: 294

Registrierungsdatum: 26. Januar 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Sicherheitsbranche

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Februar 2014, 01:47

[font='Helvetica, Verdana, sans-serif'][size=10]Falter Lucy, die 25€ Jahresbeitrag sind ein Witz, in einem größeren Berliner Schachverein zahlst du das im Monat. Außer Preisturnieren gibt es da übrigens nichts, vielleicht ein kopiertes Faltblättchen. Wie bei jedem Hobby, sei es Origami, sei es Tieftauchen, sei es Kaninchenzüchten, kommt es auf das Zusammentreffen der Leute an, Internet, Komplexfalten, das ist alles Kokolores, wenn du es in deinem Stübchen machst. Wenn vom Profitieren die Rede ist, so sind die Fragen und Antworten, die man in der Gruppe bekommt, Gold wert.[/size][/font][size=10]

[font='Helvetica, Verdana, sans-serif']Natürlich ist unser Heftchen sein Geld wert (3[/font] [font='Helvetica']€), wenn die Redaktion die Beiträge nicht nur verwaltet, sondern eigene Ideen hat, Themen aufgreift, die über die bloße Anleitung hinausgehen. Drei Ausgaben pro Jahr sind allerdings nicht viel, der Aufwand dafür recht groß. Ein wichtiger Punkt ist das Festhalten des Aktuellen, du kannst jetzt noch lesen, was vor 5, 10, 20 Jahren los war, viele der Damaligen sind ja noch da.[/font]

[font='Helvetica, Verdana, sans-serif']Fluktuation? Allzumenschliches? Liebe Leute, ich kenne keinen deutschen Verein ohne Spaltpilz, ohne Türenknallen, irgendjemandem wird immer auf den Schlips getreten.[/font]

[font='Helvetica, Verdana, sans-serif']Zum Schluss der goldene Ausspruch: Frage nicht, was der Verein für dich tun kann, sondern was du für den Verein tun kannst.[/font] ;)[/size]

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Februar 2014, 11:16

es ist verstaendlich, dass bei der allgemeinen Datensammelwut sich jeder scheut, etwas von sich preiszugeben. MANCHMAL waere es aber ganz schoen, wenn man wuesste, wo ETWA jemand lebt. Man muss ja nicht immer zu einem grossen Treffen fahren. Es gibt ja auch viele sehr schoene regionale Treffen (die im Falter veroeffentlicht werden). Dort kann man auch gemeinsam falten Oder man faehrt zu den unregelmaessigen Treffen der Bahnhofsfalter im Mannheimer Hauptbahnhof.....

Ähnliche Themen