Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Origami-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

warigami

unregistriert

1

Donnerstag, 23. Januar 2014, 19:32

"Is' das neu oder gibt's das schon?"

Manchmal entwirft man Modelle, die so überraschend einfach sind, dass man sich zwangsläufig fragt, ob wirklich vor einem selber noch niemand darauf gekommen ist. Um neben den obligatorischen Google- und Flickr-Bildersuchen ein weiteres Mittel zur Überprüfung zur Verfügung zu haben, erstelle ich dieses Thema.

Wer ein Modell entworfen hat und sich wundert, ob es ebendieses wirklich noch nicht gibt oder man nur unwissentlich bzw. durch Zufall die selbe Faltreihenfolge gefunden hat wie jemand anderes bereits vor einem, der stellt dies (als Foto) hier ein. Kennt einer von uns das Modell in gleicher oder ähnlicher Form bereits, so gibt er alle Daten, die er darüber zur Verfügung hat, an: Name des Erfinders/Falters? Wann/wo gesehen? Überprüfbare Quellenangabe (Buch, Zeitschrift, Website)?

Ich beginne mit einem Eisbären, den ich in den vergangenen Tagen entwickelt habe, den es nach meinen bisherigen Recherchen so noch nicht gibt, der aber nicht wirklich anspruchsvoll ist:


2

Donnerstag, 23. Januar 2014, 19:37

Kommt mir nicht bekannt vor. Meinst Du ist es möglich ein wenig Papier für Ohren frei zu bekommen? Die würden das Modell in meinen Augen noch ein klein wenig aufbessern. Ist aber sonst echt nett geworden. Wenn der Bär so einfach ist, kannst Du ja vielleicht Diagramme dafür zeichnen, würde sicher einige Leute freuen.

warigami

unregistriert

3

Donnerstag, 23. Januar 2014, 19:54

Das mit den Ohren ist so eine Sache...

Eisbären haben im Vergleich zu anderen Bären geradezu winzige Ohren. Das hat, so weit ich weiß, etwas mit deren Eigenschaft als Wärmeabstrahlfäche zu tun - übermäßige Wärmeabstrahlung in eisigen Umgebungen ist halt eher... unerwünscht... ;)

Ich hatte tatsächlich auch zuerst eine Version mit Ohren, aber irgendwie sahen die fehl am Platze aus. Ohne sieht es - wider Erwarten - "eisbäriger" aus. Das Papier dafür ist jedenfalls vorhanden, im Moment verschwindet es einfach im Doppelgegenbruch, der die Trennlinie zwischen Kopf und Hals bildet.

Diagramm steht schon auf der To-Do-Liste... :D

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Januar 2014, 22:33

der ist SEHR schoen und SEHR charakteristisch. Glueckwunsch! Schoen, wenn einem sowas einfaellt. Mir ist noch NIE irgndwas in der Art eingefallen.....

tschobigami

guckt sich noch um

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. Januar 2014, 22:53

Ein gutes Thema finde ich, frag ich mich auch öfter...
Zu deinem eisbären: Ich hatte sofort ein Modell im Kopf, dass ich vor einigen Jahren mal gefaltet habe.
Ähnlichkeit ist wohl da aber es bestehen auch einige Unterschiede. Körper und Beine basieren auf der selben Technik, wie auch du sie verwendet hast (sieht zumindest so aus), allerdings spiegelverkehrt.
Der Bär von Edwin Corrie.

(der hier ist von Luc Marnat gefaltet)
insgesamt bestehen aber genug unterschiede um zu sagen, dass es ein anderes Modell ist denke ich.
Signatur von »tschobigami« [size=10][color=#0000ff]flickr[/color][/size]

warigami

unregistriert

6

Freitag, 24. Januar 2014, 20:30

Danke! Corries Bären (mit dem riesigen Kopf vermutlich ein Grizzly?) kannte ich bis jetzt noch nicht, aber die Beine sehen tatsächlich sehr ähnlich aus. Im Prinzip könnte ich beim Eisbären auch die Lagenfolge von Vorder- und Hinterbeinen tauschen, dann würde die Falte dort analog verlaufen. Wie gesagt: Es ist zwar nicht ausgeschlossen, aber ich bin eben doch immer eher skeptisch, das ich wirklich der erste sein sollte, dem eine bestimmte Faltfolge eingefallen ist... :)

PeStein

unregistriert

7

Mittwoch, 7. Mai 2014, 01:43

tolles Modell - Glückwunsch!
Freue mich auf das Diagramm :-)

8

Freitag, 30. Mai 2014, 22:12

Gibt es diese Modelle schon?

Hallo,

kennt jemand von Euch diese Modelle (siehe Anhang)??? Ich würde mich sehr über Informationen freuen!
Gestern ergaben sich beim Falten diese Modelle, von denen ich nicht weiß, ob sie schon von jemand anderem er-/gefunden wurden. Da sie sehr einfach sind, ist die Wahrscheinlichkeit dafür hoch.

Für Eure Rückmeldungen vielen Dank im Vorraus...

AKinBZ
»AKinBZ« hat folgende Dateien angehängt:

Raphael

unregistriert

9

Freitag, 30. Mai 2014, 22:40

Willkommen im Forum! :winke:

Also ich hab das Modell noch nicht gesehen, kenne mich jetzt aber auch nicht so viel in der Richtung aus.
Hier gab es übrigens auch schon so einen Thread, könnte man (Christian :) ) des Überblicks halber vielleicht zusammenfassen.
Mir ging es aber genauso, als ich eine ganz einfache Elephantenmaske entwickelt habe, dass sie so einfach war, dass ich mich gefragt habe, ob ich sie als erster entwickelt habe ^^ .

10

Freitag, 30. Mai 2014, 23:07

Hallo Raphael,

danke für Deine Hinweise. Kann man meinen Beitrag in den anderen Bereich verschieben?

11

Samstag, 31. Mai 2014, 09:09

ja kann "man" :)

12

Sonntag, 1. Juni 2014, 17:35

Gut, dass man(n) das kann, danke! ;)

warigami

unregistriert

13

Dienstag, 24. Juni 2014, 23:02

Mal wieder was "neues"( ?( ):



Eine generische Spinne aus einem 1:5-Streifen; im Grunde genommen lediglich versenkte Wasserbombenbasen aneinandergereiht und ausgeformt. Ich finde zwar jede Menge Spinnen aus Quadraten, aber lange Rechtecke scheinen irgendwie kaum Verwendung zu finden. Oder kennt jemand von euch bereits Spinnenmodelle aus Streifen?

14

Mittwoch, 25. Juni 2014, 13:12

Eine Spinne aus Papierstreifen gibt es tatsächlich schon. Allerdings ist die nicht so schön wie Deine gewesen. Außerdem kann ich mich so gar nicht erinnern wann und wo ich die andere Spinne gesehen habe.

warigami

unregistriert

15

Freitag, 27. Juni 2014, 20:28

Danke Christian. Dann weiß ich ja zumindest schon mal, dass noch ein bisschen weitersuchen kann. :)

tschobigami

guckt sich noch um

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. Juli 2014, 16:11

Hallo Heiko!
habe eben eine aus einem 1:4-Rechteck gefunden:

Black Widow (Riccardo Foschi) von rikkarlo (Riccardo Foschi) auf Flickr

Black Widow CP (Riccardo Foschi) von rikkarlo (Riccardo Foschi) auf Flickr
Deine scheint aber älter zu sein.
Signatur von »tschobigami« [size=10][color=#0000ff]flickr[/color][/size]

17

Donnerstag, 24. Juli 2014, 16:35

das Krabbeltier gefällt mir :)

warigami

unregistriert

18

Donnerstag, 24. Juli 2014, 19:50

@tschobigami:
Danke Stefan! Allerdings bin ich an dieser Stelle eigenlich immer auf der Suche war nach Modellen, die erkennbar VOR meinen veröffentlicht wurden. Riccardo Foschis Spinne ist wohl aktuell noch keine 24h bei Flickr online, daher behaupte ich jetzt einfach mal ganz frei und unter bewusster Zurückstellung des gesunden Menschenverstandes, dass er auf dreiste Art und Weise von mir abgekupftert hat... :P

@kaikra3:
R. Foschis oder meine Version? :)

19

Freitag, 25. Juli 2014, 08:02

@warigami
Foschis Version

20

Montag, 3. November 2014, 15:46

? neue ? Sterne

Bitte helft mir....

Kennt schon jemand diese Sterne? Ich habe bisher keinen anderen Autor dafür finden können... Vermutlich gibt es sie schon, da sie sehr einfach sind. Auf einem Bild sind jeweils Vorder- und Rückseit des gleichen Stern abgebildet.


volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

21

Montag, 3. November 2014, 21:06

Wenn ich mich richtig erinnere, hat u.a. Helmut Gembitzki schon solche Sterne erfunden. Ich glaube aber auch andere Leute(?)

22

Montag, 3. November 2014, 21:39

Ich denke auch, dass diese Sterne schon mehrere Falter kreiert haben. Mir sind sie ebenfalls nicht ganz unbekannt ;[size=10]) [/size]
[size=10]Den Achtzackigen habe ich eventuell auch schon bei Ralf Konrad gesehen. [/size]
Signatur von »Knautschogami« Knautschogami
https://www.flickr.com/photos/knautschogami/

23

Dienstag, 4. November 2014, 08:06

Hallo Knautschogami,
danke für den Hinweis auf Ralf Konrad. Auf seiner Seite fand ich ähnliche achtzackige Sterne, allerdings nicht meine Variante.
Ich suche also weiter...

24

Dienstag, 4. November 2014, 11:59

Hallo Volker,

Deinem Hinweis, danke dafür, bin ich gefolgt und habe ähnliche Sterne gefunden, nicht aber meine Variante...

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 565

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 4. November 2014, 16:55

Ja, mir ist dann auch eingefallen, dass die von Helmut Gembitzki wohl nur 4 Zacken hatten, jedenfalls die, die ich kenne. Er entwickelt ja staendig welche.
Wie dem auch sei: Es wird ja gerade bei diesen schoenen geomterischen Sachen, haeufiger mal etwas unabhaengig voneinander erfunden, Deine Leistung bleibt ja dieselbe. Ich bewundere das, da ich noch nie selbst was erfuden habe.

26

Mittwoch, 5. November 2014, 10:56

Hallo Volker,

ja, es gibt jetzt so viele Origamisten, dass das doppelte Erfinden nicht ausbleibt. Zudem gibt es für ein Modell oftmals verschiedene Faltwege. Meine Freude, etwas selbst entwickelt zu haben, ist auf jeden Fall da, es ist wie Rätsel lösen. Nun möchte ich auf jeden Fall korrekt vorgehen, und deshalb ist mir die Recherche nach einem eventuellen offiziellen Erfinder so wichtig.

Danke für Deine Rückmeldungen.

warigami

unregistriert

27

Freitag, 18. September 2015, 17:06

Seit längerem mal wieder zwei neue Tiere:

Ein einfacher ELefant, aber mit richtigen Ohren:


Sowie ein Koi, der im Grunde genommen nur eine Variation des traditionellen Fisches darstellt, aber eine viel schönere Kopfpartie hat:


Da meine Recherchen bisher ergebnislos geblieben sind, wie üblich ans Forum die Frage: Kennt jemand bereits vergleichbare Modelle?

Bug

regelmäßiger Gast

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

28

Samstag, 19. September 2015, 12:49

Der Elefant erinnert mich ein wenig an den von Edwin Corrie,aber so einen Koi habe ich noch nie gesehen.
( Das Bild ist nicht von mir )

Bodo

warigami

unregistriert

29

Samstag, 19. September 2015, 14:29

In der Tat, die nach innen umgeklappte Doppelstauchfalte für die Beine ist von Corries Version, diese passt m.E. sehr gut zum wuchtigen Erscheinungsbild eines Elefanten. Was mir an jenem Modell aber insgesamt immer etwas missfiel, war der recht verschwenderische Umgang mit dem Papier: Für Anfänger hilfreich, aber am Ende wirkt das Modell (selbst mit vorsichtig nach vorne gezogenen Ohren und trotz der Flankenkrümmung) etwas platt. Deswegen hat mein Elefant "richtige" Ohren bekommen und ist trotzdem noch für Anfänger machbar. ;)

Das schöne an einfachen Modellen ist außerdem natürlich auch ihre Vielseitigkeit:

Aus der "Elefantengrundform" lässt sich z.B. auch ein Büffel falten:


Ähnliches Prinzip (d.h.v.a. ähnliche Stauchfalten für die Beine, nur etwas schlanker) - natürlich auch in abweichender Form schon mal dagewesen (z.B. Giang Dinh), aber so noch nicht, oder? ^^

Eme

ist hier zuhause

Beiträge: 374

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

30

Samstag, 19. September 2015, 18:40

Ich liebe solche "einfachen" Modelle, kenne allerdings nicht so viele Tiere. Der Elefant von Edwin Corri ist in meinem ersten Origamibuch.
Elke