Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Origami-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. Dezember 2013, 14:27

Fünftel

von origami_8 » 10.06.2013, 19:05
Hallo,

Da ich irgendwann mal eine Schachtel entworfen habe die mit Fünfteln startet, höre ich sehr oft die Beschwerde , dass es manchen Leuten Kopfzerbrechen bereitet Fünftel zu falten. Daher habe ich mir gedacht, dass ich mal ein Diagramm zeichne, welches die Methode zeigt, die ich üblicherweise verwende. Ich habe diese Methode nicht selbst entwickelt, sondern im Laufe der Zeit mal irgendwo aufgeschnappt. Keine Ahnung wer sie mir ursprünglich gezeigt hat, aber sie ergibt jedes mal genaue Fünftel und funktioniert sogar auf Rechtecken, die keine Quadrate sind. Die Anleitung ist auf Englisch.

Hier ist der Link zum Diagramm: http://www.origamiaustria.at/de/articles.php#a24

Und solltet Ihr mit Eurem Testblatt gleich mal etwas falten wollen, ist hier noch der Link zu meiner Spiral-Schachtel: http://www.origamiaustria.at/de/diagrams.php#d30

Liebe Grüße

Anna

2

Montag, 2. Dezember 2013, 14:27

von kadeen » 10.06.2013, 21:58





Moin, Moin, liebe Anna,
könnte ich die Fünftel-Anleitung in Deutsch bekommen.
ich kann kein englisch.
Danke im voraus,
Klaus-Dieter

3

Montag, 2. Dezember 2013, 14:28

von sinubuj » 10.06.2013, 22:42
Hallo,
die von origami_8 gezeigte Teilungsart ist die Binärteilung (von James Brunton "Mathematical exercises in paper folding" 1973).
1/5 in binärer Darstellung ist 0,0011001100110011... Es muss immer bei einer Null die rechte Kante auf die letzte Faltung gefaltet werden. (001100110011) so nähert man sich dann an 1/5 an. Dies geht bei jeder anderen Teilung auch:

Binär 1/2 ist z.B. 0,1 also die rechte Kante auf die linke Kante (rechts und links kann natürlich vertauscht werden).
Binär 1/3 ist z.B. 0,01010101... also die rechte Kante auf die linke Kante, die linke Kante auf die letzte Faltung, die rechte Kante auf die letzte Faltung, die linke Kante auf die letzte Faltung usw.

Einfachere bzw. andere Einteilungen sind noch hier:

http://www.orime.de/origami/grundlagen/ ... index.html

Gruß Dominik

4

Montag, 2. Dezember 2013, 14:28

von kaikra3 » 11.06.2013, 08:19




danke Anna und Dominik. Ich verwende gerade 5eckige Papiere für eine Blüte. Da kommt die Anleitung gerade zur rechten
Ulrike

5

Montag, 2. Dezember 2013, 14:28

on origami_8 » 11.06.2013, 12:13




@ Klaus-Dieter:
Okay, die Deutsche Übersetzung ist jetzt online.

@ Ulrike:
Sofern
Du die Fünfecke nicht Fünfteln willst weiß ich nicht wie genau Dir das
hilft. Aber die gute Nachricht ist, die Methode die ich aufgezeichnet
habe funktioniert auf jeder geraden Strecke, also auch für die Kanten
eines Fünfecks

6

Montag, 2. Dezember 2013, 14:28

von sinubuj » 14.06.2013, 19:17




Hallo Volker,

Das Buch/Manuskript kannst Du als e-Book online kaufen. Such einfach mal nach "James Brunton Mathematical exercises in paper".

Mit
dieser Methode kann auch ein Winkel geteilt werden. Ist aber bei einem
Winkel eine sehr ungeeignete Methode da hier die Faltungen nicht
markiert werden können. Wenn Du aber mal einen Winkel (Origami Ecke) so
wie oben beschrieben Teils, siehst Du etwas besser was beim Falten
geschieht.

Wird nur 6 mal gefaltet ist die Abweichung schon kleiner als 1%

Gruß Dominik