Sie sind nicht angemeldet.

Amygdala

guckt sich noch um

  • »Amygdala« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2013

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Mai 2015, 20:22

Bitte helft mir-Kusudama

Hallo, ich brauche unbedingt eure Hilfe. Ich versuche mich gerade am Peace Crane Kusudama und ich kriege es einfach nicht zusammen. Ich hab jetzt schon die 30 einzelnen Module und schaffe es einfach nicht, diese zusammenzufügen.
Kann mir bitte jemand helfen? :(
Ich hab leider auch schon was zusammengeklebt und hoffe, dass ich es wieder auseinander kriege. Irgendwie ergibt der eine Kreis ja immer 5 Kraniche und der andere Kreis besteht bei mir aus vier Modulen, aber eigentlich müsste da eine Pyramide entstehen. Ich hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann.
https://m.youtube.com/watch?v=a7rquKxT1-A
An dem Video hab ich mich orientiert, aber ich glaube, das ist falsch. Wenn das wie der Bascetta-Stern ist, dann muss man ja 3 Teile zusammenklebne und nicht 5. Ich hab jetzt 5 Teile zusammengeklebt wie in dem Video und ich komme nicht weiter.
Nur, irgendwie müssen die es ja auch hingekriegt haben.

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Juni 2015, 13:04

Es werden Dir sicher noch andere antworten, die das Ding selbst gemacht haben. Ich hab nur grad mal das Video geguckt und denke, dass Du mit der Fuenfergruppe alles richtig gemacht hast. Du schreibst, dass Du den Bascettastern gemacht hast. Das Ding ist genau analog. Wenn Du Dir den Bascetta-Stern ansiehst, dann siehst Du, wenn Du in eine "Vertiefung" (ein "Strahlen-Zentrum") guckst, immer Fuenfergruppen, wenn Du auf eine Spitze guckts, immer Vierergruppen (die Spitze mitgerechnet). Die Fuenfergruppen ueberschneiden sich aber und man wird leicht verwirrt. Ich denke, aber, wenn Du den Bscettastern danebenlegst, muesstest Du es schaffen. Egal, von Wo Du gucktst, Du musst immer IDENTISCHE Fuenfergruppen sehen, keine Sechser oder vierer. Wenn Du klebst, was ich nicht falsch finde, zumindest zuerst, wuerde ich zunachst nur Eine Fuenfergruppe kleben und dann die folgenden Einzelelemente ansetzen, und zwar so, dass Du dann wieder eine Fuenfergruppe siehst, die muss natuerlich mit der vorherigen verbunden sein, wie beim Bascettastern. Also auf keinen Fall mehrere Fuenfergruppen einzeln zusammenkleben und die dann kombiniern wollen. Jedenfalls wuerde ich das nicht versuchen.

marsch

regelmäßiger Gast

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Juni 2015, 13:49

Der Kusudama ist ein Ikosaeder:
Die Köpfe/Schwänze treffen sich in 5er-Gruppen und bilden die 12 Ecken des Ikosaeders.
Die Flügel treffen sich in 3er-Gruppen und bilden die 20 Seitenflächen des Ikosaeders (wobei die Flächen nicht flach sind, sondern als Flügelpyramiden hochstehen).

Im Video wird zuerst eine Ecke aus 5 Köpfen gebildet. Als nächstes würde man außen, wo (5 mal) 2 Flügel aufeinandertreffen, die Flügelpyramiden (mit insgesamt 5 weiteren Modulen) vervollständigen. Als nächstes würden dann ringsum wieder die Köpfe/Schwänze von weiteren Modulen zu 5er-Gruppen zusammengebaut, usw.
Es ist nicht möglich, ausschließlich reine Kopf- bzw. Schwanz-Ecken zu bilden: Es gibt "gemischte" Ecken.

Man kann aber auch problemlos mit einer Flügelpyramide den Zusammenbau anfangen.

Ich hoffe, das hat geholfen.
Martin

Amygdala

guckt sich noch um

  • »Amygdala« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2013

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Juni 2015, 19:10

Okay, vielen Dank schon mal für eure Antworten!
Ich habe mir das dann genauso gedacht, als ich mir dieses Teil angeschaut habe. Wenn man die 5 zusammengefügten Teile ansieht, dann stellt man fest, dass auf der Rückseite immer zwei Laschen davon weggehen und daran habe ich dann wieder 5 Teile befestigt, aber irgendwie passt das ja nicht, weil dann keine 3-seitige Pyramide, sondern eine 4-seitige entsteht und das ist ja falsch.
Es ist etwas schwer zu erklären...Also ich habe an die eine Lasche ein weiteres Modul angefügt und an das Modul dann die vier anderen Module. Das letzte der insgesamt 5 Module habe ich dann mit der zweiten Lasche dieses ursprünglichen 5-Eckes verbunden. Das scheint mir aber irgendwie nicht richtig zu sein.
Oder ist es so, dass man bei EINEM Modul den einen Flügel auffalten und mit BEIDEN Laschen verbinden muss? So kommt man zumindest zu seiner 3-seitigen Pyramide.
Ich hoffe, das ist jetzt noch verständlich.
Hätte ich das gewusst, hätte ich gleich Pyramiden gebaut, darin bin ich geübt, dieser Fünfermethode liegt mir ja gar nicht. Aber jetzt klebt es schon und ich hoffe immer noch, dass Rettung besteht.

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Juni 2015, 19:55

Der Marsch ist Mathematiker, fuer den ist alles selbstverstaendlich. Ein Icosaeder ist ein Zwanzigflaechner. Er besteht aus 20 Dreiecken. Wenn ICH solche Dinger baue, helfe ich mir so: "Oben" eine Fuenfergruppe (aus fuenf Dreiecken), "unten" eine Fuenfergruppe, in der Mitte werden sie zusammengahlten Durch ein umlaufendes Zickzackband von 10 Dreiecken. Wenn man mit dieser Vorstellung im Kopf arbeitet, kann man sich eigentlich nicht vertun, das ist jedenfalls meine Erfahrung. Der Bascettastern ist genauso gebaut, auch ein Icosaeder. Guck ihn Dir mal auf meine Beschreibung hin an.

marsch

regelmäßiger Gast

Beiträge: 82

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2013

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Juni 2015, 22:45

(Physiker)

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. Juni 2015, 16:01

Danke, Marsch, Leider, leider vergesse ich immer Eure Klarnamen. Du bis nicht Stephan Kober? Der ist doch Mathematiker(?). Jetzt setze ich auch mal ein paar Maennlein hierher, (sofern es mir gelingt): :love: :winke: