Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Origami-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Teddy

regelmäßiger Gast

  • »Teddy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2015

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. November 2015, 05:56

Tulpen mit Transparentpapier

Guten Morgen zusammen,

inzwischen habe ich fleissig weiter geübt und das ein oder andere geht schon leichter von der Hand bzw. ich verstehe die Anleitungen besser.
Ich habe jetzt Tulpen gefaltet (an sich ja keine schwierige Sache, da es nicht so viele Arbeitsschritte sind). Ich habe dafür das Papier genommen, was letzte Woche bei Penny im Angebot gewesen ist. Und zwar ist es das "Bascetta Stern Set Transparent", Größe 20 x 20 cm, 115 g/Quadratmeter.
Ich habe leider, bei fast jeder Tulpe, das Problem gehabt, dass das Papier spätestens beim Aufblasen eingerissen ist. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist solch ein Transparentpapier eventuell nicht so gut geeignet für diese Art von Faltung? Aber da ich kleine Birnchen hineinstecken wollte, um sie an Zweige zu hängen, bot sich es für mich an.

Viele Grüße
Teddy
»Teddy« hat folgende Dateien angehängt:
  • Tulpen1.jpg (112,58 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Dezember 2016, 13:24)
  • Tulpen2.jpg (99,49 kB - 7 mal heruntergeladen - zuletzt: 25. November 2015, 18:33)

2

Dienstag, 24. November 2015, 12:10

Die Bilder sehen irgendwie gruselig aus, so wie die Bilder von einem Cthulhu Monster. :-->
Das Papier welches man für die Bascetta Sterne verwendet bricht schneller als unserer Politiker ihre Wahlversprechen und ist daher wohl kaum für so eine Figur geeignet.
Geh mal zum Zeitschriftenhändler Deines Vertrauens und frage nach Architektenpapier, damit sollte das funktionieren :)

Gruß

Christian

Teddy

regelmäßiger Gast

  • »Teddy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2015

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. November 2015, 12:34

Danke, Christian, für Deine Antwort. Ich musste über Deinen armen verängstigten Smily lachen. Stimmt, vor allem das grünliche Foto sieht schon etwas gruselig aus. Ein Wunder, dass es mit dem Handy überhaupt etwas gegeben hat...
Danke für den Tipp mit dem Architektenpapier. Ist das denn auch transparent? (Wahrscheinlich wieder so eine Anfängerfrage...). :S
"Brechen", das ist wirklich das richtige Wort für dieses Sternenpapier. Da kann ich ja froh sein, dass doch etwa die Hälfte mehr oder weniger gut geworden ist.

Viele Grüße
Teddy

4

Dienstag, 24. November 2015, 13:55

ja, ist auch schönes weißes Transparentpapier :)

Teddy

regelmäßiger Gast

  • »Teddy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2015

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. November 2015, 14:56

Danke! :thumbup:

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. November 2015, 15:54

Hallo Teddy,
Ich fand die Lämpchen gar nicht gruselig; mir haben die Bilder sogar ausgesprochen gut gefallen. Chwusste garnich, das der Krischan sich so leicht grault. Mit dem sog. Architekten Papier kann Dir das aber auch passieren, das es bricht. VIELLEICHt aber nicht ganz so leicht wie das für den Bascettastern. So arg doll erhitzen darf man es aber nicht. Es gibt doch so farbiges Transparent Papier, mit dem sie im Kindergarten ihre Adventbildchen mit schwarzem Karton rein machen. Vielleicht geht das? Mein tablet schreibt lauter Fehler.das mit doppelt s kennt der Bloedman gar nicht.

Teddy

regelmäßiger Gast

  • »Teddy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2015

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. November 2015, 16:09

Danke Volker,
für Deine Erfahrungen.
Ich denke, dass gerade so Aufblasfiguren besonders an diesem Papier zerren, oder? Für anderes sind die Blätter vielleicht besser zu gebrauchen? Noch taste ich mich durch die verschiedenen Papiere und Größen und Figurenarten durch... Ich habe auch schon alte Kalenderblätter und Tapete aufs passende Maß geschnitten.
An dieses Transparentpapier hatte ich auch schon gedacht, muss ich mal ausprobieren. ich weiß nur nicht, ob es zu dünn ist. Der Versuch wird es zeigen.
Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen! :)

Viele Grüße
Teddy

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. November 2015, 20:39

Mit dem Probieren, das machen wir eigentlich alle so. Was für den einen gut ist, muss nicht für den anderen gut sein. Probieren geht bekanntlich über Studieren. Guck doch mal, ob Du nicht den Hans-Werner Guth in Köln in der Dingfabrik besuchen kannst. Er ist hier im forum unter jump zu finden. Dann Krieger Du einen richtigen Schub. Das Ding schreibt, was es will: Krieger brrrr...

arnorigami

guckt sich noch um

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2013

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. November 2015, 00:26

Butterbrotpapier, Backpapier, Skizzenpapier, Kalligraphiepapier

Hallo Teddy,

Butterbrotpapier und weißes Backpapier könnten sich dafür eignen. Ob sie sich für die Küche eignen weiß ich hingegen nicht ;-)

Skizzenpapier (Architekturbedarf, Rolle mit 25-40g/m2) gibt es in verschiedenen Dicken und reißt nicht so leicht. Dünnes Kalligraphiepapier dürfte auch gehen.

Das grüne Bild finde klasse! Ich höre schon fast die W(erw)ölfe heulen!

Gruß
Arno

Teddy

regelmäßiger Gast

  • »Teddy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2015

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. November 2015, 05:54

Zitat


Butterbrotpapier und weißes Backpapier könnten sich dafür eignen. Ob sie sich für die Küche eignen weiß ich hingegen nicht ;-)

Da besteht wohl noch Nachholbedarf...! :)

Danke, Arno. Du bringst mich auf Ideen, wo ich gar nicht daran gedacht habe, es zumindest einmal auszuprobieren...

Viele Grüße
Teddy

volker

gehört zum Inventar

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2013

Wohnort: 76726 Germersheim am Rhein

Beruf: nicht mehr von Belang

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. November 2015, 15:04

Korrektur

Hans-Werner Guth (jump) scheint nicht mehr hier im Forum zu sein(?). Waere schade.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen