Was habt ihr zuletzt gefaltet?

  • @Bodo: Da hast Du Dich ja wieder mal selbst übertroffen, super Modell.


    Ich habe gerade eine absolut geniale Streichholzschachtel von Jeremy Shafer gefaltet. Das Modell ist aus einem Dollar-Formatigen Papier (selbstverständlich ohne Schnitte, ohne Klebstoff) und die Innere Schachtel kann in Beide Richtungen fast bis zur Hälfte hinaus geschoben werden. Die Anleitung findet Ihr hier: https://youtu.be/PK8XgwGsKSU


    Impossible Just-One-Dollar Eagle Matchbox by Jeremy Shafer by origami_8, auf Flickr

  • Liebe Anna, danke für den Hinweis auf die Streichholzschachtel von Jeremy Shafer. Die ist wirklich super. Ich habe sie am Wochenende gefaltet. Leider aus zu dünnem Papier, desewgen ist sie nicht vorzeigbar. Aber funktioniert hat sie :-)


    Ich fand Erkner sehr schön. Mein letztes Origami-Deutschland-Treffen war Weimar 2013, da wurde es mal wieder Zeit. Seit 2016 habe ich fast gar nichts mehr gefaltet, erst seit Anfang dieses Jahres habe ich so langsam zum Papier zurückgefunden. In Erkner habe ich dann schnell gemerkt dass meine Tessellation-Fähigkeiten sehr zu Wünschen übring lassen. Jetzt falte ich mich durch das Buch von Alessandro Beber. Wobei ich den Hinweis die Übungen zu falten bis sie einfach sind, sehr ernst nehme. Ich bin immer noch bei Übung #2. Das Buch gefällt mir sehr gut. Sollte ich es bis zum Ende schaffen, stelle ich hier eine Review ein. Aber ein Bild meiner heutigen Übung #2 kann ich schonmal posten.


    tesselation_20180606135_1024.jpg

  • Danke Elke :) Mit dem Papier von Julia Schönhuber macht die Blume auch richtig Spaß, weil das Muster nach jedem Schritt wieder anders aussieht, und immer wunderschön. Ich hab mir gleich mal die Seite mit der Anleitung für den Iimori-snowstar gebookmarked. Aber noch muss er warten. Ich habe mir das Ziel gesetzt das Buch von Alesssandro Beber durchzufalten. Etweder komplett, oder solange bis es keinen Spaß mehr macht. Heute habe ich mich endlich an Übung Nummer 3 gewagt. Die muss ich aber noch sehr oft falten, bis sie leicht wird. Zum Glück hab ich mir vor ein paar Jahren ein paar Bögen Elefantenhaut gekauft.
    uebung3_20180610137_800.jpg

  • Ich bin immer noch bei Tessellation Übung Nummer 3. Allerdings ist mir Elefantenhaut mittlerweile zu eintönig geworden.
    uebung3_20180616139.jpg
    Die beiden blauen sind aus dem Papier COCKTAIL 120 g/qm des Herstellers Fedrigonigefaltet. Das hellere (Blue Angel) ließ sich ganz hervorragend verarbeiten. Das dunklere (Blue Moon) ließ sich schwerer verarbeiten und auf der Rückseite gibt es mehrere Stellen, wo die Perlmuttbeschichtung in den Falten abbricht :-( Am liebsten würde ich jetzt alle Farben durchprobieren, aber leider gibt es das Papier in dem Onlineshop in dem ich es letztes Jahr bestellt habe mitlerweile nicht mehr.


    Das grüne ist aus einem folierten Geschenkpapier, das ich vor zwei Jahren bei Müller gekauft habe. Es ließ sich erstaunlich gut falten und zusammenlegen. An den Rändern löst sich aber die Folie vom Papier, daher wird es wohl ein Einzelstück bleiben. Das Papier eignet sich aber sehr gut für die Action Flower von Dasa Severova.

  • origami_800.jpg


    Links: Flower Tower von Chris Palmer; Papier: Marina 90 g/qm. Ausgangsformat war ein Quadrat 20 x 20 cm.
    Rechts: Penrose Triangle #0 von Alessandro Beber; Papier: Elefantenhaut 110 g/qm.


    Die Tessellation muss ich noch viel üben, aber ich bin schon froh, dass ich sie überhaupt zusamengebracht habe. Endlich bin ich bei dem Kapitel mit den Projekten angelangt :D.
    Der Flower Tower ist da deutlich besser geworden. Das Papier Marina (Hersteller Fedrigoni) gefiel mir sehr gut. Leider habe ich noch keinen Händler dafür gefunden. Den Flower Tower habe ich aus einem Papiermuster gemacht (ansonsten hätte ich ein größeres Format bevorzugt). Man kann das Papier zwar bei Fedrigoni bestellen, die Mindestabnahmemenge ist da aber leider ein Ries (= 250 Bögen). :(

  • Die Bögen sind 70 x 100 cm groß. Preis pro 1000 Bögen ist 1130,20 €, da ein Ries 250 Bögen hat sind das dann 282,55 €. Plus Steuern wären das dann ca. 337€. Über Versandkosten habe ich noch keine Information. Und es wäre dann natürlich auch nur eine Farbe :-( (wobei es das Papier ohnehin nur in wenigen sehr dezenten Farbtönen gibt.) Fedrigoni verkauft das Papier leider nur direkt und nicht über Händler. Im örtlichen Künstlerbedarf habe ich schon nachgefragt, aber die Antwort war wie immer sehr enttäuschend.


    Vom Falten her war es ähnlich wie Elefantenhaut, aber eben etwas dünner, das hat mir gefallen. Ich denke noch bis August darüber nach. Wenn meine Tessellationbegeisterung bis dahin noch anhält (sie wäre dann 2,5 Monate aktiv, was bei mir schon lange ist) denke ich wirklich darüber nach die Bestellung aufzugeben.


    Fedrigoni hat noch ein paar andere sehr schöne Papiere, z.B. Sirio Pearl (110 g/qm) und Cocktail (120 g/qm), allerdings sind diese fast doppelt so teuer wie Marina und auch wieder dicker, für größere Projekte aber auch sehr empfehlenswert. Da wäre mir ein Ries dann aber definitiv zu viel/zu teuer (vor allem da es ja nur eine Farbe ist). Falls Interesse besteht, kann ich mal einen Eintrag über meine Erfahrung mit den Fedrigoni Papiermustern machen.

  • Bemalen war das Stichwort, weshalb ich heute gefaltet habe und zwar mit Mamorpapier aus meiner Produktion. Ich bin noch in der Pilotphase, daher sind Farbe und Muster noch nicht überzeugend. Das Falten mit dem 90-g-Papier, das speziell für das Mamorieren angeboten wird, wollte ich aber unbedingt probieren.



    Das Papier ( http://ahsen-ebru.de/de/marmorier-papiere/477-a3-.html ) ließ sich sehr gut falten, zumindest bei der Tesselation. Ich finde es ziemlich robust. Von weiteren Erfahrungen werde ich berichten.
    Ich habe mit Wasserfarben und Carragen (als Schlichte, ist sowas wie pflanzliche Gelatine) gearbeitet. Das Papier hat die Farben vollständig aufgenommen und es hat sich trotz mäßiger Durchfeuchtung nicht gewellt. Ich konnte es nach dem Trocknen gleich verarbeiten. Ich denke, dass es sich auch mit anderen Farben gut bemalen lässt. Auch das werde ich gelegentlich erproben.

  • Gefällt mir trotzdem gut, auch wenn die Farben sehr dezent sind.
    Bei MARINA weiß ich leider nicht, ob es sich gut bemalen lässt. Bis jetzt hat mich bemalen noch nicht wirklich interessiert, aber Elkes Versuche mit Marmorpapier machen mich neugiereig.

  • "Mary Anne's Butterfly" von Robert J. Lang
    Mary Anne's Butterfly by Martin Schneider, auf Flickr
    Der grüne Schmetterling ist aus "Sandwich Paper" von Nicolas Terry, der zweifarbige aus Papier von John Gerard gefaltet.


    Robert Lang hat dieses Modell (https://langorigami.com/artwor…annes-butterfly-opus-733/) vorletzten Monat bei der Origami USA Convention gezeigt. Ich habe remote an seinem Workshop teilgenommen.


    Beim Bremer Stammtisch habe ich das Modell schon gezeigt. Barbara hat mich gefragt, ob ich das auch beim Nordlichtertreffen anleiten will und ich habe jetzt eine Anfrage bei Robert Lang laufen, ob ich das darf. Zum Kaiserstühler Origamitreffen will ich mich auch anmelden und würde den Schmetterling auch da zeigen.


    Martin

  • Ja, es ist schon toll, was OrigamiUSA so anbietet.


    Der Schmetterling war einer von mehreren Workshops, an denen man auch online teilnehmen konnte.


    Außerdem gibt es Origami Connect (https://origamiusa.org/connect), wo sich auch Personen für Workshops anmelden können, die nicht OUSA-Mitglied sind.


    Martin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!