Doppelter Gegenbruch

  • Hallo zusammen,


    inzwischen bekomme ich doch schon einiges ziemlich gut hin. Was mal schwierig war, geht mir von der Hand, ich verstehe Zeichnungen besser usw. Wenn es nicht beim ersten Mal zufriedenstellend klappt, dann halt beim fünften Mal... :rolleyes:
    Aber womit ich nach wie vor auf dem Kriegsfuss stehe, ist der "doppelte Gegenbruch"! Ich weiß nicht, warum der mir solche Schwierigkeiten macht. Man braucht ihn ja ziemlich oft für Schnäbel, Hände und Füße.
    Könnt Ihr mir Tipps geben, wie ich ihn "in den Kopf bekomme", verinnerliche? Ich doktore meistens so daran herum, dass das Papier hinterher ganz weich geworden ist...Irgend etwas scheine ich an der Faltung nicht zu verstehen! ;(
    Youtube und andere Filme kann ich mit meinem Stick nicht sehen (er bricht dann gleich zusammen...), da muss ich dann immer bis zum Wochenende warten, wo ich wohin kann, wo WLan ist.


    Viele Grüße
    Teddy

  • Mit "Doppeltem Gegenbruch" meinst du wahrscheinlich den "Crimp Fold"?


    Grundsätzlich sind das tatsächlich nur zwei Gegenbrücke die man nacheinander durchführt. Wenn Du sauber vorfaltest, sollte das keine Probleme bereiten.


    Bei welcher Figur hast Du denn beispielsweise Probleme? Wenn man Dir eine konkrete Hilfe anbietet, anstatt "so allgemein zu brabbeln" ist das wohl effektiver :)

  • Die einzige Faltung, wo das Wort "doppelt" vorkommt, ist das doppelte Hasenohr. Gerade für Tierbeine wird es gern genommen. Das Bein habe zwei Lagen. Du faltest auf jeder Seite das Hasenohr an (nach Zeichnung), quetschst den Rest flach und dann zum Gegenbruch meist nach hinten. Es kann auch beim Rüssel vorkommen.

  • Was ´"Crimp Fold" ist, weiß ich leider nicht.
    Ich gebe zwei Links an, wo Ihr besser sehen könnt, was ich meine:


    http://www.pajarita.org/diagramas/diagramas.php
    bitte ein wenig nach unten scrollen zur Krippe (Figuras del Belén). Leider haben alle Links zu den Figuren den gleichen Link - wie immer das auch sein kann, deshalb kann ich Euch den letzten Klick leider nicht ersparen. Und zwar ist es der Hl. Josef, auf Seite 2 die Hände.


    Und dann hier der Pfau:
    http://www.besserbasteln.de/Origami/Tiere%20falten/pfau.html
    Bei ihm sind es die Füße, die mir Schwierigkeiten machen. Aber ich glaube, das ist nicht der doppelte Gegenbruch. Da habe ich auch das Papier so lange Hin und Her gefalltet, bis es weich war, und er sieht immer noch so aus, als hätte er eine Fußfehlstellung... ;(


    Also mein klassiches Problem ist eigentlich beim Hl. Josef.


    Viele Grüße
    Teddy

  • Der heilige Joseph ist doch die erste der Figuren?
    Auf Seite eins das Bild 8. Da werden die Hände gemacht?
    Crimp fold ist übrigens die englische Bezeichnung für doppelten Gegenbruch.
    Aber an dieser Stelle musst du im Prinzip keinen crimp fold machen. Das ist doch, wenn mich jetzt nicht alles täuscht, eine Zickzackfaltung.
    Hm. 8|

  • Danke, miasusannah,
    stimmt, es ist die Figur 8 auf Seite 1. Mmh, wo ich jetzt hinschaue, könnte es tatsächlich eine Zick-Zack-Faltung sein, Du hast recht. Ich finde es noch schwierig, Anleitungen zu interpretieren, wenn kein Text dabei ist.
    Also crimp fold ist der doppelte Gegenbruch... Danke! :)
    Mit dem habe ich trotz allem oft ein Problem, bekomme ihn nicht hin. Ich finde im Netz aber jetzt leider kein Beispiel. Ich werde mal eines aus meinen Büchern fotografieren und hochladen, damit es ganz klar wird, was ich meine...


    Viele Grüße
    Teddy

  • Oh je... Da gibt es noch viel zu lernen...
    Nun, mit Üben werde ich es wohl früher oder später hinbekommen -hoffe ich. Spaß macht es mir auf jeden Fall alles!


    Viele Grüße
    Teddy

  • Also wie schon gesagt. Einfach gut vorfalten und dann eine Faltung nach der anderen. Vielleicht solltest Du diesen Faltvorgang einfach mal üben... ohne Figur. Nimm einfach ein Quadrat und halbiere es diagonal. Dann hast Du zwei Spitzen an denen Du mal rumprobieren kannst. Und wenn Du dann die andere Diagonale nimmst, hast du noch mal zwei Spitzen zum Probieren :)

  • Ja, das werde ich machen! Danke für den Tipp! Irgendwann muss es ja auch in mein Hirn hineingelangen. Aber ich denke, dass es vielleicht dem einen oder anderen auch so geht, dass er eine Faltung hat - welche auch immer - wo er regelmässig auf dem Schlauch steht. Aber vielleicht bessert sich das ja auch noch mit der Zeit und der Übung! :)


    Viele Grüße
    Teddy

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!