Suche aussagefähige Faltanleitung bzw. Video-TUT zu vorhandener relativ unklarer bebildeter Faltanleitung

  • Was genau findest Du daran unklar? Ich finde die Anleitung nämlich eigentlich sehr brauchbar, also vielleicht kann ich helfen, wenn Du etwas genauer erklärst, wo Du nicht weiter kommst.

    Nun das ist wirklich überaus hilfsbereit aber verspricht für dich keine nachgerade leichte Hilfestellung in Form von seriellem Stückwerk, basierend DANN letztlich auf Worten...?!?

    Man stelle sich also die Bebilderung von links oben bis nach rechts unten von 1- 27 durchnummeriert vor:


    6 (rötlich):
    seitliche "Flügel" nach innen klappend?!? + unteres "verschwundenes" 3-Eck nach innen oder außen klappen...?!?


    7-10: habe ich generell Schwierigkeiten den Vollzug zu begreifen. Vielleicht käme ich nach dieser potentiellen Überbrückung weiter...

    DANKE ERSTMAL FÜRS ANGEBOT!!!

  • Hallo, es werden von einem zusammengeschobenen Quadrat (Preliminary Base) die Seiten mit Quetschfalten niedergedrückt (Squash).
    Bei zweifärbigem Papier, muss die Farbe die die Blüte nachher haben soll, innen sein.
    Hier ist eine Anleitung bei der Du den ersten 4 Zeilen folgen musst und dann das Modell einmal ein wenig drehst damit es so vor Dir liegt wie in der Anleitung in Schritt 10: https://i1.wp.com/www.paperkaw…1-1.png?w=238&h=535&ssl=1


    Wenn Du das hast die Spitze zur Basis falten und versenken (Open Sink), Schritte 11-17.


    Anschließend werden die Seiten zur Mitte gefaltet. Das kann man auf mehrere Arten machen, so wie es abgebildet ist überschneiden sich die Flügel in der Mitte, ich würde sie dort ein Stück retour falten, damit man leichter in der Hälfte falten kann, aber das ist optional, Schritte 18-20.


    Im nächsten Schritt werden innere Gegenbrüche an der Oberkante des Modells gemacht, circa in der Hälfte hätte ich mal gesagt, wie weit genau ist aber Geschmacksache, Schritte 21-23.


    Jetzt folgt das Schwierigste, das Ausformen. Die Blütenblätter werden dafür von unten geöffnet und ein wenig flach gedrückt, so ähnlich wie es in der vorletzten Zeichnung der von mir verlinkten Anleitung zu sehen ist. Des Weiteren wird die Mitte leicht auseinander gezogen um ein hübsches Inneres zu bekommen, Schritte 24-27.

  • Ich möchte behaupten, daß bis zu Schritt 17 ((die Spitze zur Basis falten und versenken (Open Sink))
    der Faltvorgang von mir richtig vorgenommen wurde... Gleichermaßen meine ich den Ausführungen
    bis zu Schritt 20 (Seiten zur Mitte falten, Überschneidungen > retour) folgen zu können...


    Ich weiß was ein innerer Gegenbruch ist, kann ihn aber nicht so recht bzgl Schritt 21-23 anwenden...?!?
    Wo genau, wie ?

  • Wenn Du das Modell flach vor Dich hinlegst, solltest Du jetzt so etwas wie ein (annähernd) Rechtwinkliges Dreieck vor Dir haben.
    Die lange Seite (Hypotenuse) wird nun an die Beiden kurzen Seiten (Ankathete und Gegenkathete) angelegt und gefaltet. Um Beide Seiten gleichzeitig falten zu können muss man das Dreieck entlang der Mittellinie zusammen legen. Damit es leichter geht, sollte man schauen, dass auf Beiden Seiten immer ungefähr die gleiche Anzahl Lagen sind. Um den letzten Gegenbruch zu machen, muss man eventuell einen anderen wieder entfalten und nachher wieder zurück klappen.

  • Danke für diese sehr plastisch-nachvollziehbare Zusatzerläuterung bzgl. bzgl Schritt 21-23: Ich möchte nur sicherstellen, daß ich es richtig aufnehme > Bei einem inneren Gegenbruch hätte ich jetzt erwartet, daß die resultierende Faltung eben nach innen "wandert"/"verschwindet" (was aber hier nicht wirklich möglich (?!?) ist), sondern faktisch offen zur Ansicht aufgefaltet wird...?!? Hoffe ich konnte mich hierbei nachvollziehbar klar artikulieren...?!?

  • Der letzte Schritt wurde ja bereits vorsorglich als der Schwerste angekündigt: Das generelle Problem ist hierbei aber bereits im Vorfeld zu sehen, daß meine Selbstwahrnehmung der vermeintlich richtigen Vorgehensweise bis Schritt 20, ja keiner äüßeren Überprüfung unterliegt...! >> Ich kann nicht wirklich entdecken, daß es eine Überseinstimmung zwischen meinem faktischen Zwischenergebniss nach Schritt 23 und den bebilderten Anweisungen ab Schritt 24 gibt...


    Ich denke jetzt nicht, daß "man" hierbei von außen noch viel machen wird können, insbesonders der bereits geleisteten geduldigen Ausführungen. Bin auch sauer auf mich und muß mich erst mal beruhigen... :cursing: Bin jetzt kein Origamianfänger, aber sicher weit davon entfernt ein Routinier zu sein...

  • Habe hiermit auch deine letzte Korrektur nachvollziehen können. Auch die Blütenausbildung konnte ich bewerkstelligen, auch wenn nach einigen Versuchen erst und das Ergebnis nicht gerade ideal, sondern etwas mitgenommen aussieht. Egal, einmal durch und etwas üben...

    :winke: Danke aufrichtig für die begle itende Prozedur: Alles andere als selbstverständlich zu nehmen!!! :winke:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!