Korrugationen

  • quiet marverick:
    Das erste Muster auf jeden Fall; die anderen beiden sind wie gesagt Varianten mit veränderten Abständen in den Molekülen.
    Eigentlich wollte ich auch bloß das Thema mal wieder nach oben holen in der Hoffnung, dass auch mal wieder wer anders etwas zeigt... :whistling: :D


    @liz:
    Mein erstes Muster stimmt exakt mit Beths Schaf überein, die anderen beiden weisen ein etwas anderes Krümmungsverhalten auf.
    Das Papier nennt sich Majestic, u.a. bei Modulor erhältlich. Ist aber ein Bucheinbandpapier und mit 120g/m^2 entsprechend besser für größere Motive geeignet.

  • So, Sommer vorbei, Sommerpause auch... ^^


    Heute gibt es ein paar dichtgepackte mehrfachversenkte Wasserbombenbasenkorrugationen:



    Schon interessant, wie man diese anordnen kann, wenn man sie nur etwas zurechtzerrt...

  • Interessantes Muster und gute Papierwahl! Gerade weitläufige Muster profitieren sehr davon, wenn auf den ungefalteten Flächen noch die Struktur des Papiers zu erkennen ist. Hast du das Modell komplett trocken gefaltet oder zum Ausformen angefeuchtet? Philip benutzt ja bisweilen auch Kunststofffolien zum Falten - hast du damit ebenfalls schon herumexperimentiert? :)

  • Das Modell habe ich trocken gefaltet, denn bei nassgefaltenen Tesselations weiss man ja nie, ob das Papier nicht an manchen stellen mehr schrumpft als an anderen. Mit Kunststofffolie habe ich schon gefaltet, es gefallt mir aber nicht sehr.

  • Tessellationen nassfalten habe ich ehrlich gesagt auch noch nicht ausprobiert - aber wenn alle Falten im trockenen Blatt sind das ganze einsprühen, auf einer Holzplatte mit Nadeln in die gewünschte Form drücken/ziehen/schieben und fixiert trocknen lassen liefert manchmal ganz brauchbare Ergebnisse.


    Aktuell bleibe ich selber aber ebenfalls lieber komplett "auf dem Trockenen" - hier drei neue Knoten-Korrugationen:


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!