Beiträge von Christian

    von marsch » 22.10.2013, 16:34






    Ein tolles Modell!


    Ich habe aber zu Anfang auch meine Schwierigkeiten mit der verlinkten Anleitung gehabt.
    Wahrscheinlich würde es helfen, wenn man den Text lesen könnte (vietnamesisch?).
    Bei meinem ersten Versuch ist das Papier (Tant 15x15) gerissen.
    Beim zweiten Versuch hatte ich noch einen kleineren Fehler bei den vorderen Beinpaaren.
    Den Kopf habe ich dank dem Post von Streifenfuchs hingekriegt.


    Mittlerweile kann ich die Spinne auswendig.



    Die schwarze Spinne ist aus Lokhu 24x24: handtellergroß und
    "haarig". Nach dem Falten habe ich sie naß gemacht und mit kleinen
    Klammern beim Trocknen fixiert. Die Quetchstellen sind aber leider noch
    zu sehen.
    Eine "Teespinne": Grünteepapier 15x15.
    Eine "Geisterspinne": Tengu Bokashi 15x15. Das Papier ist hauchzart - 20 gsm. Man kann durch die Spinne durchleuchten.

    Beitragvon li_sy » 21.10.2013, 23:30
    Lieben Dank an Euch Zwei - hatte heute noch keine Zeit, mein Glück nochmal zu versuchen, aber ich bin zuversichtlich.
    Ich falte mit unterschiedlichem Papier, aber daran lag es glaub nicht.
    Werde wieder berichten. und falls mal jemand ein Videotutorial findet - gerne her mit dem Link.
    Liebe Grüße

    Beitragvon Streifenfuchs » 21.10.2013, 17:05
    Ich habe die Spinne gerade nach der Anleitung auf http://bmktcn.com/blog/dinhtuyen/wordpress/?m=200709 zum ersten mal gefaltet und kann deine Schwierigkeiten gut nachempfinden. Die Zeichnung bei der die Beinchen nach oben stehen ist meines Empindens nach Schritt 16 der Internetanleitung. Das ist wohl tatsächlich was rein perspektivisches. Ich habe hier auch einfach weitergefaltet und kam gut ans Ziel.
    Das wo der Kopf nach oben gezogen wird ist wohl Schritt 20.
    Am Anfang zeigt die Flappe für den Kopf senkrecht nach unten und eine Talfalte verläuft senkrecht in der Mitte. Diese Talfalte kehrst du zu einer Bergfalte um und ziehst sie nach oben, bis sie auf einer Höhe mit dem oberen Rand des Modells ist. Dann drückst du das Modell zusammen um die Falten zu verstärken. Jetzt sollte es aussehen wie in Schritt 21.
    Beim Formen den Kopfes (Übergang von Schritt 22 zu 23) bin ich mir nicht ganz sicher. In 23. ist der Kopf als eine Drachenraute dargestellt, in 22. noch nicht. Ich glaube, dass die beiden oberen Linien des Drachenvierecks in 23. einfach Bergfalten sind (zuerst dachte ich, da wäre was nach oben gecknickt worden) und habe diese Bergfalten dann reingefaltet wo ich sie haben wollte.
    Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter. Welches Papier benutzt du? Am Anfang habe ich oft mit "Origami-Papier" gearbeitet, das ich in deutschen Bastel- oder Schreibwarenläden gekauft habe. Dieses Papier hat sich häufig als ziemlich unbrauchbar erwiesen. Mit Standard Kami hat sich die Spinne gut falten lassen. Noch besser ging es mit Teepapier.

    Beitragvon origami_8 » 20.10.2013, 23:13
    Hallo, ich hab das Buch gerade nicht zur Hand. Kannst Du mir vielleicht bei der folgenden Anleitung sagen welche Schritte es sind bei denen Du die Probleme hast?
    http://bmktcn.com/blog/dinhtuyen/wordpress/?m=200709
    Bei Schritt 11 stehen hier keine Beine hoch, deshalb denke ich, dass die Anleitung sich wohl ein wenig von der im Buch unterscheidet.
    Vor ein paar Jahren hat mir ein Faltfreund das Modell am Flughafen mal schnell gezeigt musste dann aber weg zum Flieger bevor wir fertig waren. Ich hab die Spinne dann selbst nach Vorbild einer echten Spinne fertig gefaltet. Seit damals habe ich schon dutzende solcher leicht abgewandelter Spinnen gefaltet. Das Modell ist echt toll.

    Beitragvon li_sy » 20.10.2013, 21:34


    Suche Hilfe bei der Spinne von Pham Dinh Tuyen


    aus dem Buch „Faszinierende Origami-Tiere“, 2008


    Ausgangspunkt ist Grundform 10 (S.55), dann geht es weiter (S.57) und bis inklusive Schritt 10 (S.58) stimmt mein Tier mit den Abbildungen überein. Ab Abbildung 11 beginnen die Zweifel, die vorderen Beine stehen so seltsam nach oben (auf der Abbildung, bei mir nicht), kann ja vielleicht bloß eine Sache der Perspektive sein. Falte also ohne Probleme weiter bis Abbildung 15, da soll ich eine Spitze nach oben klappen (die soll später der Kopf sein) die nachfolgenden Schritte lassen sich nicht mehr nachfalten, ohne dass sonst das Papier einreißen würde. Die Formung des Kopfes verstehe ich überhaupt nicht.
    Irgendwas übersehe ich ständig. Hatte das Buch aus der Bücherhalle ausgeliehen, dann etwa zwei Jahre ruhen lassen, jetzt wieder ausgeliehen und die selben Probleme wie damals. Deshalb habe ich mich im Forum eingeloggt, möchte endlich meine Spinne falten!
    Hab schon stundenlang im Internet nach Videos oder anderen Anleitungen gesucht - bisher erfolglos.
    Vielleicht ist ja hier jemand, der die Spienne kennt und dem meine Problemchen nicht ganz unbekannt sind.
    Bin halt noch Anfängerin.


    Vielen Dank schon mal im Voraus und schön, dass es dieses Forum gibt.

    Beitragvon quiet marverick » 22.11.2013, 10:46


    Heho,


    ich hab wieder ein Tutorial auf Youtube hochgeladen. Falls jemand den Drachen mal falten möchte. Oder für die, denen ich ihn schon erklärt habe, die nicht mehr genau wissen, wie er zu falten war.


    hier gehts zum Tutorial



    Gruß Allex

    Beitragvon quiet marverick » 28.11.2013, 20:21


    Heho!


    Hier ist ein neues Tutorial. Diesmal zu meinem nass gefalteten Engel. Ich hab diesmal die Youtube-Untertitel benutzt, wobei ich da echt lange für gebraucht hab um das zu checken O.o Also wer Lust hat, kann gerne falten und oder Kritik äußern 8-)
    Hier ist das Video



    Gruß Allex

    warum würdest Du den Zeilenabstand verringern?
    Noch geringer und es würde ineinander übergehen.


    ##EDIT##
    ich habe Dir einen neuen Stil gemacht, bei dem ist der Zeilenabstand kleiner. Klicke zum aktivieren einfach ganz unten in der vorletzten Zeile auf den Button "Stil ändern" und wähle dann den Stil "... Zeilenabstand geringer".




    Christian