Beiträge von ercebe

    Die Hinfahrt nach Gransee war wie üblich schweißtreibend, da der RE5 Sonnabend Vormittag überfüllt ist, viele reisen an die Ostsee oder zur Mecklenburger Seenplatte. Dies mit Rädern, die sogar die Eingänge verstopfen. Zum Glück steigen viele schon in Oranienburg aus, man konnte nun sitzen. Die Rückfahrt um halb Sechs dauerte statt der 47 Min einiges länger, da der Zug so seine Probleme hatte, aber wir reden hier ja nicht über die Bundesbahn.
    Dazwischen lag ein erfolgreiches Faltereignis, sogar die Kosten konnten ausgeglichen werden. Die Leute waren recht freigebig, wir nehmen nämlich pro Faltfigur einen Euro, aber komischerweise gaben alle mindestens zwei, mein Wechselgeldangebot wurde ausgeschlagen. Wahrscheinlich, und jetzt kommt ein dickes Eigenlob, waren unsere Anleitungen so unterhaltsam, dass man gerne mehr gab. Gut, nächstes Jahr werde ich gleich auf zwei Euro anheben, die bisherige Regelung ist auch schon an die zehn Jahre alt. Die verputzte Portion Wildschwein rundete den Nachmittag ab.
    Zur Entspannung ging ich dann am Abend zur Biermeile…
    Biertrinkercebe

    Nach geraumer Zeit findet am Sonnabend, dem 5.8.17 (das Datum ist für die Leute geschrieben, die in zwanzig Jahren in dem Forum stöbern werden und gucken, was damals in den Zehnerjahren so ablief), mein nächster Falttermin statt. Ich fahre fast 80km ins Brandenburgische nach Zernikow zum Maulbeerfest, um Schmetterlinge und Raupen zu falten, MeckPomm ist nicht mehr weit. Der Verein dort hat eine Homepage, einfach in die Suchmaschine eures Misstrauens eingeben. Zum Termin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft hatte ich dieses Jahr leider keine Zeit im Juli.
    Reisender Faltercbe

    Hier in Berlin (Huch! Jetzt habe ich verraten, wo ich wohne) gab es eine Faltveranstaltung im sog. Bikinihaus am Breitscheidplatz. Doch, es kann auch Ereignisse geben, mit denen ich nichts zu tun habe. Jedenfalls sollte das Publikum seltsame Vögel nach Anleitung (Monitor!) falten, auf Stöcke kleben und in einem Feld platzieren, Motto: Frühlingsfarben gegen Wintergrau. Es wurde fleißig gefaltet, mitunter auch Kraniche, sowie Wasserbomben. Was habe ich wohl gefaltet und aufgestellt? Man untersuche das Foto!

    Dateien

    • Wimmelbild.jpg

      (337,36 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wie nicht anders zu erwarten war, sind die beiden Damen vom Basar nicht zum heutigen Stammtisch gekommen, sie hatten vor 14 Tagen sogar zwei Schneider gekauft. Trotzdem waren wir heute 17 meist Falterinnen, drei Männer waren auch dabei. Langsam bekommen wir Platzprobleme. Wir haben drei Räume zur Verfügung, die alle belegt waren.
    rcb

    Heute, am 11.3.17, war der erste Falttermin für mich, wie immer eröffnet der Johanniterorden mein Faltfahr. Ausgesprochen gefaltet habe ich gar nicht, dafür mit den Leuten über Origami geredet und Modelle gezeigt, zusammen mit Kumpel H. Die Werbetour war insofern erfolgreich, als eine Interessierte zu unserem monatlichen Treff kommen will. Ich hoffe, sie hat keine Schwellenangst, denn von zehn Interessierte, die mich z. B. anrufen oder mailen, kommt vielleicht eine. Dies geht immer nach dem Motto: Findet denn das Treffen an diesem Sonntag statt? Ich suche ja schon so lange usw. usw. Aber es erscheint dann eben niemand. Mal sehen…
    werberceb

    Auch bei mir mit Safari (stationär und mobil), allerdings neueste Versionen. Da die Seite neu ist, muss man vielleicht seinen Browser aktualisieren. Man kann natürlich auch den Webmaster kontaktieren. Der muss es wissen.
    RcB

    Einen öffentlichen Auftritt hatte in den Jahren 1982 und 1987 der Kranich, und zwar im Tanztheater von Pina Bausch. In den Stücken "Walzer" (1982) und "Ahnen" (1987) tauchen Papierfiguren auf der Bühne auf. In "Ahnen" weht eine Windmaschine eine ganze Kiste Kraniche über die Bühne, im andern Stück werden sie von Tänzern in der Hand getragen. Leider kenne ich die Stücke nicht vollständig und kann nicht sagen, welche Bedeutung das hatte. Aber selbst wenn man die Stücke gesehen hätte,wäre es immer noch schwierig, den Sinn zu erkennen. Die damalige Kunstkritik hatte ihre liebe Mühe mit ihr. Dies geschah also noch vor der Gründung von OD. Die Tiere waren offensichtlich aus Kopierpapier gefaltet, jedenfalls weiß und größer als aus 15er Papier.
    rcbe

    Man sollte solche Annoncen als das nehmen, was sie sind: Eine Aufforderung, ein Angebot abzugeben. Niemals darf man glauben, dass die Leute auf einen warten, sie fahren immer mehrgleisig, und das müssen sie wohl auch. In den seltensten Fällen kommt es zu einem Abschluss. Ich könnte einigen Beispiele aufzählen…
    rcbe