1

Dienstag, 1. April 2014, 15:17

Alisa Golden - Making Handmade Books

Ich hab noch einen Beitrag aus der Versenkung geholt:

Beitragvon Eme » 31.07.2013, 19:16

Da ich mich auch für die Randthemen von Origami interessiere, habe ich mir o. g. Buch gekauft. Es enthalt auch einen Abschnitt Faltbücher mit 19 Beispielen für meist bekannte Faltungen, außerdem noch Flexagons u. ä. , was man als "Buch! verwenden kann. Der Rest sind verschiedene Arten von traditionellen Buchbindungen. Trotz englischem Text sind die Anleitungen verständlich, da sie deutlich illustriert sind. Das Buch richtet sich an Interessenten für mehr künstlerische Buchgestaltung. Es ist ein Feuerwerk an Ideen für den, der gern kleine Geschichten, Rezepte, Gedichte verschenkt oder einfach nur mit Papier und Worten spielen will. Da passt der Satz von F. Schiller "Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt".
Ich hänge noch ein Foto von einer ersten Spielerei an:




Beitragvon Volker » 31.07.2013, 21:46
Wie man sieht, Elke, ist es immer schoen, wenn sich jemand auch fuer die Randbereiche interessiert. Auch das Foto, mit den drei Quadraten, von denen zwei durch das diagonal gefaltete Quadrat in der Mitte deckungsgleich aber "verdreht" aufeinander gelegt werden koennen, ist "erhellend"! Fuer solche scheinbar einfachen Sachen wirbt Paul Jackson und auf dem gebiet macht er seine grossen Entdeckungen. Vielleicht kannst Du noch ein wenig mehr aus dem Buch verraten?

Beitragvon Laangen » 31.07.2013, 21:59
Ich freu mich schon auf weitere Vorstellungen aus dem Buch.

Beitragvon Eme » 01.08.2013, 17:30
Danke euch beiden für die Ermunterung. Von Paul Jackson sind drei Bücher zu Papierdesign auf deutsch herausgekommen. Zwei habe ich mir gekauft. Das letzte "Vom Faltobjekt zum Werbeträger" entspricht am ehesten dem oben beschriebenen Buch und gefällt mir ebenfalls sehr gut. Es ist mehr theoretisch mit vielen allgemeinen Anleitungen, wie ein Papierproblem gelöst werden kann. Für mich als Hobbyfalterin ist das obige sehr viel inspirierender.
Elke

Beitragvon Volker » 01.08.2013, 22:28
Elke, jetzt zier Dich nicht lange, nachdem der @Laangen schon sehnsuechtig wartet, ich auch, musst Du weiter liefern aus dem Buch!

Beitragvon Christiane » 01.08.2013, 23:28
Klingt sehr interessant und ich habe mir das Buch jetzt mal bestellt...
Danke Elke, hast mich neugierig gemacht und ich wäre ohne diese Vorstellung nicht auf das Buch gekommen.... schon der Einband sieht vielversprechend aus.

von Eme » 02.08.2013, 20:21
Snakebook oder Labyrinthbuch. Das habe ich schon mehrfach gefaltet und für 2 oder 3 Bücher auch Druckvorlagen entwickelt. (Die sind leider auf meinem alten, kaputten PC.) Der Umschlag ist nicht in dem oben beschriebenen Buch. Ich habe ihn auf einem Treffen gezeigt bekommen. Er gefällt mir wegen der raffinierten Verschlüsse. Außerdem ist er absolut alltagstauglich. Kennt jemand den Erfinder oder ist das eine schon länger bekannte Faltung aus der Buchbinderei?


am letzten Beitrag hingen noch Bilder dran die beim Forums-Umzug verlorengegangen sind. :(

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher