Curlicue "Kinetic Origami" - wer kennt das Buch?

  • Kennt einer von Euch das Buch "Kinetic Origami" und kann mir etwas dazu sagen?
    Falls ja, sollte ich es mir besser erst zulegen, wenn ich mehr Erfahrung und Übung habe?


    Viele Grüße
    Teddy

  • Ich besitze das Buch. Enthalten sind unterschiedliche Modelle aus jeweils unterschiedlichen Streifen, die man selbst zuschneiden muss. Es ist alles, soweit ich das beurteilen kann, Action-Modelle, also Modelle, die beweglich sind, mit denen man spielen kann. Hier findest du ein Beispiel, auch als Foto. Die Modelle kommen den Tesselationen, die du mal falten möchtest nahe. Als Einstieg, wenn du dich erst einmal bei Origami umschauen möchtest, ist das Buch nur bdingt geeignet. Ich empfehle dir auch die flickr-Seite von Melisande. Da gibt es mitunter Tesselationen aus mehreren Modulen so als Einstieg.
    Elke

  • kann sein, dass ich Dir unrecht tue, aber mein EINDRUCK ist, dass Du quer durch den Garten huepfst. Was hast Du denn bisher gefaltet und welchen Buecher hast Du schon? FALLS Du noch in der Aufwaermphase sein solltest, man faengt ja auch nicht mit dem doppelten Salto rueckwaerts an zu turnen. M-a- W. ich wuerde das mal der Reihe nach angehen und mir fuers PRAKTISCHE erst mal das Buch von John Montroll kaufen: Teach yourself Origami. Falls Du parallel schonmal wissen willst, was dahintersteckt, so scheint es ja bei Dir zu sein, dann kauf Dir dazu noch Robert Langs Origami Design Secrets. Dann hast Du erst mal Futter.....

  • Wenn Du einmal in das Curlicue Buch reinschnuppern willst, schau Dir mal das Video von Sara Adams zu dem Thema an: https://youtu.be/LZ0Ik0zFUL4
    Das Buch Origami Design Secrets von Robert Lang würde ich persönlich nicht als Einsteigerbuch empfehlen. Es ist zwar super interessant aber auch sehr technisch und die Modelle darin sind sehr anspruchsvoll. Da sind die Curlicues sicher sehr viel einfacher zu falten.

  • Danke für Eure Antworten.


    Ja, Volker, Du hast leider recht, dass ich quer durch den Garten hüpfe, wie Du es so schön ausdrückst...
    Ich hatte ja auch in meiner Vorstellung geschrieben, dass ich dazu neige, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Danke, dass Du mich hier stoppst. Ich möchte halt immer gleich alles können, aber das ist nicht möglich. So werde ich versuche, die Füße still zu halten und erst einmal die Grundlagen zu verinnerlichen und mich an den Basisstücken zu üben. Ich werde mir das Buch von John Montroll kaufen.
    Ich habe mir die Bücher, geholt, die die Bücherei so hergibt. Momentan sind es:
    "kreativ plus" - Grundkurs Origami von Yumi Kajiwara-Gottscheber
    "Origami Basics" von Nick Robinson und
    "Origami" von Linda Barker


    Ich habe die Grundformen gelernt und fange nun an von dort aus weitere Figuren zu falten. Also noch ganz am Anfang... ;(


    Viele Grüße
    Teddy

  • Die Preise sind ja absurd! Schau mal beim ersten Buch bei "Gebraucht und neu", da gibt es ein paar gebrauchte zu annehmbareren Preisen. Vom Inhalt her sollten die ersten zwei Versionen ident sein. Die dritte Version behauptet dass es sich um eine neu Überarbeitung handelt, keine Ahnung wie viel da verändert wurde. Im Endeffekt wird es aber relativ egal sein, welche Ausgabe Du nimmst.

  • Die Preise sind wirklich ziemlich heftig. Zwischen 70 und knapp 1.500 Euro! Wie sich das zusammenrechnet..., ein Rätsel! ?(
    Danke für Eure Meinung.


    Viele Grüße
    Teddy

  • freut mich, Teddy, dass Du nicht sauer bist. Mit den Preisen, das scheint ja der Hammer zu sein. Da koennte ich ja mit meinen Buechern ein reichr Mann werden. Bei Origami Deutschland gibt es ja ein Archiv, von dem man nach meiner Kenntnis Buecher ausleihen kann. Das wird z. Zt. nach meiner Erinnerung von Antje Vagt betreut. Guck doch mal bei http://www.papierfalten.de. Uebrigens: Am 24.(???) Oktober findet in Dortmund, das ist ja nicht weit von Leverkusen, der zweite(?) Westdeutsche Origamitag statt (naeheres findest Du auch bei papierfalten). Sowas ist immer der beste Einstieg. Da siehst Du viel, lernst Gleichgesinnte kennen und ueberhaupt.
    Viel Freude an der Falterei!
    Ich hab das grad niochmal nachgeguckt mit dem WOT in DO. Es ist so. Ich kopiere den Link mal hierher und gebe ihnm auch ncoh extra ein unter anderer Rubrik:
    http://www.papierfalten.de/doc…stdeutscherOrigamiTag.pdf

  • Nick Robinson ist ein bekannter Origamikünstler. "Origami-Basics" ist ein guter Einstieg und am Ende kannst du auch noch sehen, wohin das führen kann. Ich habe die ersten Bücher von Anfang bis Ende durchgefaltet. Und wenn ich nicht weiterkam, mussten sie erst einmal eine Weile liegen bleiben. Die persönlichen Treffen haben mich immer schnell in meiner Entwicklung weiter gebracht. Die anderen beiden Bücher kenne ich nicht.
    Elke

  • Danke, Eme, das ermutigt mich! Ich mache es nun auch so, bleibe bei dem Buch und falte Seite für Seite nach. Wenn es mal nicht weitergeht, mache ich eine kürzere oder längere Pause und versuche es dann noch einmal. Meist klappt die Schwierigkeit dann. Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass es ganz wichtig ist, die Faltungen auch gut nachzustreichen. Für Euch sicher mehr als selbstverständlich... Aber für mich als Anfänger ein Aha-Erlebnis. Denn so klappte es jetzt aus einem Quadrat eine Raute zu falten, ohne dass es einriss und ich ziehen und zerren musste (was ja mit Sicherheit nicht richtig gewesen ist...)
    Nein, Volker, warum sollte ich sauer sein! :) Du hattest ja recht und hast es nett gesagt! Mich hat das wieder auf den Boden gebracht und das ist auch gut so.
    Ganz schade, dass jetzt am Wochenende das Treffen ist! :huh: Meine Mutter hat einen runden Geburtstag und die ganze Familie trifft sich! Schade, dass sie nicht in Dortmund wohnt, dann hätte ich wenigstens noch eine kleine Chance!


    Viele Grüße
    Teddy

  • Gratuliere zur nicht eingerissenen Raute Teddy. Ganz ehrlich, wenn Dir die Curlicues gefallen, dann kannst Du Dir das Buch ruhig besorgen. Ich sehe ehrlich gesagt nicht was an dem Buch "das Pferd von hinten aufzäumen" sein soll. Die Modelle darin sind - entschuldige den Ausdruck - Deppeneinfach. Wer eine Hexentreppe falten kann, kann auch ein Curlicue falten, da steckt nicht viel dahinter. Die größte Herausforderung ist es das Papier zuzuschneiden und das wirst Du sicher auch irgendwie hinbekommen.

  • Gratuliere zur nicht eingerissenen Raute Teddy.

    Danke. :) Es ist zwar nur ein kleiner Schritt, aber ich war trotzdem froh.
    Danke auch für Eure Meinung. Werde es mir überlegen. Abschalten und entspannen ist nicht schlecht, das kann ich sowieso nicht so gut.
    Aber jetzt werde ich mich erst einmal weiter an den Anfangsmodellen üben...


    Viele Grüße
    Teddy

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!