Beiträge von Streifenfuchs

    Danke für den Tip, Klaus-Dieter. Leider hab ich die Schachtel bis jetzt noch nicht gefunden. Dafür habe ich sehr gestaunt, was für schöne Origami-Bücher ich bei mir im Regal stehen habe. Wird Zeit, dass ich mal was damit mache :-)

    Ich bin immer noch bei Tessellation Übung Nummer 3. Allerdings ist mir Elefantenhaut mittlerweile zu eintönig geworden.
    uebung3_20180616139.jpg
    Die beiden blauen sind aus dem Papier COCKTAIL 120 g/qm des Herstellers Fedrigonigefaltet. Das hellere (Blue Angel) ließ sich ganz hervorragend verarbeiten. Das dunklere (Blue Moon) ließ sich schwerer verarbeiten und auf der Rückseite gibt es mehrere Stellen, wo die Perlmuttbeschichtung in den Falten abbricht :-( Am liebsten würde ich jetzt alle Farben durchprobieren, aber leider gibt es das Papier in dem Onlineshop in dem ich es letztes Jahr bestellt habe mitlerweile nicht mehr.


    Das grüne ist aus einem folierten Geschenkpapier, das ich vor zwei Jahren bei Müller gekauft habe. Es ließ sich erstaunlich gut falten und zusammenlegen. An den Rändern löst sich aber die Folie vom Papier, daher wird es wohl ein Einzelstück bleiben. Das Papier eignet sich aber sehr gut für die Action Flower von Dasa Severova.

    Danke Elke :) Mit dem Papier von Julia Schönhuber macht die Blume auch richtig Spaß, weil das Muster nach jedem Schritt wieder anders aussieht, und immer wunderschön. Ich hab mir gleich mal die Seite mit der Anleitung für den Iimori-snowstar gebookmarked. Aber noch muss er warten. Ich habe mir das Ziel gesetzt das Buch von Alesssandro Beber durchzufalten. Etweder komplett, oder solange bis es keinen Spaß mehr macht. Heute habe ich mich endlich an Übung Nummer 3 gewagt. Die muss ich aber noch sehr oft falten, bis sie leicht wird. Zum Glück hab ich mir vor ein paar Jahren ein paar Bögen Elefantenhaut gekauft.
    uebung3_20180610137_800.jpg

    Liebe Anna, danke für den Hinweis auf die Streichholzschachtel von Jeremy Shafer. Die ist wirklich super. Ich habe sie am Wochenende gefaltet. Leider aus zu dünnem Papier, desewgen ist sie nicht vorzeigbar. Aber funktioniert hat sie :-)


    Ich fand Erkner sehr schön. Mein letztes Origami-Deutschland-Treffen war Weimar 2013, da wurde es mal wieder Zeit. Seit 2016 habe ich fast gar nichts mehr gefaltet, erst seit Anfang dieses Jahres habe ich so langsam zum Papier zurückgefunden. In Erkner habe ich dann schnell gemerkt dass meine Tessellation-Fähigkeiten sehr zu Wünschen übring lassen. Jetzt falte ich mich durch das Buch von Alessandro Beber. Wobei ich den Hinweis die Übungen zu falten bis sie einfach sind, sehr ernst nehme. Ich bin immer noch bei Übung #2. Das Buch gefällt mir sehr gut. Sollte ich es bis zum Ende schaffen, stelle ich hier eine Review ein. Aber ein Bild meiner heutigen Übung #2 kann ich schonmal posten.


    tesselation_20180606135_1024.jpg

    Der Drache ist einfach genial! Immer wieder faszinierend was alles aus einem einzigen Blatt Papier werden kann.


    Ich bin nach längerer Pause endlich mal wieder zum Falten gekommen und habe das Fancy Porte-Monnaie von Yuri und Katrin Shumakov gefaltet.



    Dein Stern ist super geworden :)
    Gewinkelt heißt in diesem Fall, dass die Streifenenden nach dem Falten nicht aufeinander liegen. Um den richtigen Winkel zu falten, benutze ich eine fünfeckige Schablone (also einfach einen Knoten in einen Streifen Papier machen und vorsichtig platt drücken wie beim Lucky Star). Dann werden die Streifen wie bei der Variante mit Loch übereinander gehängt, nur dass jetzt alles sehr durcheinander wirkt. Diese Variante braucht mehr Papier als die mit Loch, weil die Basis nicht ganz so intuitiv ist und man die Streifen öfter umklappen muss.

    Bei diesem Stern sind die Streifen gewinkelt. Es funktioniert aber auch, wenn man die Streifen wie beim Standard-Fröbelstern auf sich selbst faltet. Dann sind die Spitzen am Rand etwas anders und es entsteht ein fünfeckiges Loch in der Mitte. Der rote Stern in meinem Post unter "Was habt ihr zuletzt gefaltet" ist auf diese Weise entstanden.

    Wenn die Basis erstmal fertig ist, funktioniert alles wie beim normalen Fröbelstern aus vier Streifen. Nur beim Stern rechts im Bild sind die Spitzen auf der Oberseite variiert.
    Ich werde auf jeden Fall ein Diagramm erstellen, wie man die Basis faltet. Falls es den Stern noch nicht gibt, möchte ich das Diagramm dann beim Origami-Weihnachtsbuch einschicken.

    Beim Experimentieren mit Papierstreifen kam dieser Stern heraus. Es ist praktisch ein Fröbelstern nur eben mit fünf statt mit vier Streifen gefaltet. Da der Fröbelstern sehr bekannt ist, gehe ich davon aus, dass es dieses Modell schon gibt. Bis jetzt habe ich meinen Stern im Internet aber noch nicht gefunden. Kennt jemand von euch diesen Stern schon?

    Ich habe mir vor zwei oder drei Monaten zwei Rollen Transparentpapier auf der Rolle beim Boesner gekauft. Das Papier hat 90g und eignet sich super für den Baskettastern. Eine Rolle hat etwas mehr als 30 Euro gekostet. Besonders interessant war der staffelpreis: ab zwei Rollen hat jede nur noch ca. 16€ gekostet. Eigentlich wollte ich nur eine Rolle kaufen, aber da musste ich einfach zuschlagen :D .
    Bei Architekturbedarf gibt es weißes Transparentpapier mit 115g.
    Auf der Rolle oder als Bogen in A4, A3 oder A2.